Gymnasium gewinnt 7000 Euro bei MINT_EC-Schulwettbewerb

GymSL hat sich große Ziele gesetzt: Viele Natur- und Klimaschutzprojekte in der Pipeline

Schulleiterin Birgitta Pieters mit den MINT-Lehrern Julia Gerbe und Sebastian Heim.

Altenhundem – Das Gymnasium der Stadt Lennestadt hat sich beim MINT-EC-Schulwettbewerb der Dr. Hans Riegel-Stiftung „Schule schafft Zukunft“ mit seinem Konzept „GymSL for future – Ein Gymnasium steht auf für Natur- und Klimaschutz in der Lennestadt“ unter über 30 anderen Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks durchgesetzt. Der Preis ist mit 7000 Euro dotiert.

Bei der MINT-EC-Schulleitertagung in Dresden konnten Julia Gerbe und Sebastian Heim sowohl die Jury als auch das Publikum aus über 300 Schulleitern von den Projektideen des GymSL überzeugen. Prof. Ingeborg Henzler (Vorstandsmitglied der Dr. Hans Riegel-Stiftung, Jury) lobte insbesondere die einzigartige Verbindung von Natur- und Klimaschutz einerseits, sowie von Ökonomie und Ökologie andererseits sowie den Einbezug außerschulischer Partner. 

Mit dem Preisgeld können jetzt zahlreiche Vorhaben zum Natur- und Klimaschutz am GymSL zeitnah umgesetzt werden. Dazu wird eine Schülergenossenschaft gegründet, welche die Finanzen verwaltet und selbst produzierten Apfelsaft und Gemüse vermarktet. Die GymSLSchüler der Genossenschaft möchten als Energiebotschafter in die Schule und in die Stadt hineingehen und in Kooperation mit der Energieagentur NRW und der Volksbank Bigge-Lenne Beratungen zu Energiesparmaßnahmen und Ökostromtarifen duchführen. Mit einer Photovoltaik-Anlage will das GymSL die Energiewende unterstützen. Der neu entstehende GymSL-Garten wird als Vorbild für naturnahe Gartengestaltung dienen. Hier wird auch die Verjüngung bedrohter alter Obstsorten mit fachlicher Unterstützung des Pomologenverbands NRW im Rahmen einer Mini-Baumschule stattfinden. 

Die Erlöse und Preisgelder werden in die weitere naturnahe Gestaltung des Schulgeländes investiert: Ein Erlebnislehrpfad, eine Wildblumenwiese, ein Staudenbeet, eine Vogelschutzhecke und ein Feuchtbiotop bieten der heimischen Tier- und Pflanzenwelt neuen Lebensraum. Damit nicht genug: Auch der Ressourcenschutz ist ein großes Thema am GymSL. Hierzu gibt es eine Handy-Sammelaktion und ein Tauschregal für gebrauchte Gegenstände.

Mit diesem Konzept lernen die Schüler am GymSL: Natur- und Klimaschutz können auch zusammen gedacht und marktwirtschaftlich betrieben werden. Für alle Einzelprojekte haben sich bereits engagierte Teams von Lehrern und Schülern gebildet, die nun ein Jahr Zeit haben, ihre ambitionierten Pläne wahr werden zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare