Halberbrachter Frauen wollen mit 800 Euro helfen

kfd spendet an Elisabeth-Hospiz sowie Jugend- und Kinderhospiz Balthasar

Die Vorsitzende Annemarie Biecker (l.) übergab die symbolischen Schecks an Pastor Ludger Wollweber gemeinsam mit Kassiererin Miriam Druck-Knoche.

Halberbracht - Die Frauengemeinschaft hatte sich schon im März entschlossen, je 400 Euro an das Elisabeth-Hospiz in Altenhundem sowie an das Jugend- und Kinderhospiz Balthasar in Olpe zu spenden. Jetzt - nach den Corona-Lockerungen, wurde das Geld symbolisch übergeben.

Die Generalversammlung hatte im März noch vor dem Ausbruch der Coronapandemie stattfinden können. Auf dieser wurde unter anderem festgelegt das insgesamt 800 Euro gespendet werden sollten.  Eigentlich sollten die Schecks persönlich und vor Ort übergeben werden. Darum wurde das Geld jetzt endlich überwiesen und das Foto mit den "obligatorischen großen Schecks" wurde in Halberbracht geschossen. Mit dem nötigen Abstand stellten sich die 1. Vorsitzende Annemarie Biecker, Präses Pastor Ludger Wollweber und die neugewählte 1. Kassiererin Miriam Druck-Knoche dem Fotografen. 

Die kfd Halberbracht ist stolz darauf, dass sie durch den Erlös ihres Frauenkarnevals jedes Jahr eine kleine Spende überreichen kann. Letztes Jahr wurde die örtliche Bücherei mit 200 Euro bedacht. Auch der Halberbrachter Schützenverein, der örtliche Kindergarten und auch andere Vereine konnten sich schon über solch eine Spende freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare