32-Jähriger verletzt Zeugen und Polizisten

Mitarbeiter und Zeugen stoppen Wodka-Dieb in Hit-Markt - der flippt völlig aus

Bei Hit in Altenhundem stoppten ein Mitarbeiter und Zeugen am Dienstag einen Wodka-Dieb. Der 32-Jährige verletzte einen Zeugen und einen Polizisten.
+
Bei Hit in Altenhundem stoppten ein Mitarbeiter und Zeugen am Dienstag einen Wodka-Dieb. Der 32-Jährige verletzte einen Zeugen und einen Polizisten. (Symbolbild)

Ein betrunkener 32-Jähriger wollte am Dienstagmittag im Hit-Markt in Altenhundem Nachschub holen - zahlen wollte er aber nicht. Ein Mitarbeiter erwischte ihn beim Wodka-Diebstahl - und dann ging es rund.

Altenhundem - Der Vorfall ereignete sich Angaben der Polizei zufolge am Dienstag gegen 13.40 Uhr im Hit-Markt in der Gartenstraße in Altenhundem. Dort nahm ein 32-jähriger Mann zwei Flaschen Wodka aus einem Regal und versteckte diese in seiner Hose und unter seinem Pullover.

Dumm nur: Ein Mitarbeiter beobachtete ihn dabei. Als der 32-Jährige dann den Laden verlassen wollte, ohne den Schnaps zu zahlen, sprach der Mitarbeiter den Dieb an. Der wollte daraufhin mit dem Wodka aus dem Hit-Markt in Altenhundem flüchten.

Hit Altenhundem: Wodka-Dieb verletzt Zeugen

Dabei hatte er seine Rechnung ohne den Mitarbeiter und aufmerksame Zeugen gemacht: Sie hielten den 32-Jährigen im Eingangsbereich der Hit-Filiale in Altenhundem fest. Das passte dem Wodka-Dieb allerdings gar nicht: „Er widersetze sich dabei mit Gewalt und verletzte einen Zeugen“, berichtet die Polizei.

Auch als die unterdessen alarmierten Polizisten den Mann festnehmen wollten, leistete er weiterhin Widerstand und wehrte sich laut Polizei „mit massiver körperlicher Gewalt“ gegen die Beamten, die dem 32-Jährigen schließlich Handfesseln anlegten.

Hit Altenhundem: Polizei schreibt Anzeige gegen Wodka-Dieb

Ein auf der Polizeiwache durchgeführter Atemalkoholtest fiel dann positiv aus. Der Wodka-Dieb verletzte durch seinen Widerstand nach Polizeiangaben einen 29-jährigen Zeugen sowie einen Polizeibeamten, der allerdings dienstfähig blieb. Gegen den 32-Jährigen schrieben die Polizisten eine entsprechende Anzeige.

Auch in Neheim hatten Mitarbeiter eines Getränkemarktes es mit einem aggressiven Kunden zu tun: Weil er auf seine nicht vorhandene Maske hingewiesen wurde, drehte ein 29-Jähriger durch und warf mit Schnapsflaschen. Er verletzte einen Mitarbeiter schwer. In Meschede schlug ein Schnaps-Dieb einer Supermarkt-Mitarbeiterin mit der Faust auf den Kopf. Nach einer kurzen Flucht schnappte die Polizei den 45-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare