Polizei sucht Hinweise

„Großer schwarzer Hund“ reißt Rehkitz: Polizei sucht Halter - Strafanzeige droht

Ein nach Zeugenangaben „großer schwarzer Hund“ hat am Montagvormittag in Lennestadt-Elspe ein Rehkitz gerissen.
+
Ein nach Zeugenangaben „großer schwarzer Hund“ hat am Montagvormittag in Lennestadt-Elspe ein Rehkitz gerissen. (Symbolfoto)

Ein nach Zeugenangaben „großer schwarzer Hund“ hat am Montagvormittag im Sauerland ein Rehkitz gerissen. Die Polizei sucht jetzt den Hundehalter.

Elspe - Wie die Polizei mitteilt, gingen am Montag ab etwa 10.30 Uhr mehrere Anrufe nach dem Vorfall in Lennestadt-Elspe ein: „Nach übereinstimmenden Angaben sei im Waldgebiet oberhalb des Kindergartens, in der Nähe des alten Franziskushauses, ein Rehkitz von einem großen schwarzen Hund gerissen worden.“

Der Hund sei nicht angeleint gewesen. Die Polizei verständigte den zuständigen Jagdausübungsberechtigten, der das tote Rehkitz schließlich fand.

Hund reißt Rehkitz in Elspe: Polizei sucht Hinweise

Der Polizei liegen zurzeit keine Hinweise auf den Hundehalter vor, Informationen erbittet die Polizei in Olpe unter ☎ 02761/9269-0. Bei fahrlässigem Handeln erwartet den Halter laut Polizei eine hohe Geldbuße nach dem Landesjagdgesetz, bei vorsätzlichem Handeln eine Strafanzeige wegen Jagdwilderei.

Immer wieder kommt es zu ähnlichen Vorfällen im Sauerland. So wurden im Bereich Olpe/Wenden zwei Rehe von Hunden gerissen. Darunter eine Ricke, welche kurz vor dem Setzen ihrer Kitze zu Tode gehetzt wurde. In Brilon hat ein Hund ein Reh gerissen. Es war nicht mehr in der Lage zu flüchten, da es kurz davor war, zwei Kitze zur Welt zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare