1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

20 Jahre Gleichstellungsarbeit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Jahr 2010 kann die Gleichstellungsarbeit in Lennestadt auf eine 20-jährige Geschichte zurückblicken. Bereits Anfang 1990 beschloss der Rat der Stadt Lennestadt das Amt einer Gleichstellungsbeauftragten zu besetzen.

Im Mai 1990 konnte Renate Cordes ihren Dienst aufnehmen und war somit die erste Gleichstellungsbeauftragte im Kreis Olpe. Die anderen Kommunen folgten diesem Beispiel erst, nachdem die Bestellung einer Gleichstellungsbeauftragten ab 1995 in der Gemeindeordnung des Landes Nordrhein-Westfalen verankert worden war. Renate Cordes hat den Grundstein für die Gleichstellungsarbeit in Lennestadt gelegt und auch damit begonnen, zum Internationalen Frauentag eine Frauenveranstaltung im Rathaus der Stadt Lennestadt durchzuführen.

Seit 1997 hat jetzt Petra Peschke-Göbel dieses Amt inne und ebenfalls die Tradition einer Frauentagsveranstaltung weitergeführt. Gemeinsam mit dem Frauenarbeitskreis Lennestadt plant sie jetzt die 14. Veranstaltung, die am Samstag, 6. März, von 17 bis 22 Uhr im Rathaus Lennestadt stattfinden wird. Dem Vorbereitungsteam ist es wichtig, dass diese Veranstaltung eine Möglichkeit ist, wo sich möglichst viele Frauen aus Lennestadt und Umgebung wiederfinden, d.h., hier sollen Frauenthemen von Frauen für Frauen dargestellt werden. Für das Jahr 2010 wurde das Motto "Frauen in Lennestadt - Vielfalt in der Einheit" gewählt. Eingeladen sind alle Gruppierungen, Institutionen, Vereine und Gemeinschaften, in denen Frauen Angebote für Frauen machen. An diesem Tag können sie sich präsentieren, ihr Können zeigen und auch um neue Mitstreiterinnen werben. Bei der Art und Weise des Mitmachens ist vieles möglich, ob Info- oder Aktionsstand, künstlerischer Beitrag (Gesang, Tanz, Theater) oder Mini-Workshop - jede Idee ist willkommen!

Auch interessant

Kommentare