42. Jahrestreffen der „Alt-Ford-Freunde" vom 7. bis 10. Juni

Über 100 Ford-Oldtimer zum Jahrestreffen in Lennestadt erwartet

Altenhundem. Seit fünf Jahren unterstützen die "Alt-Ford-Freunde e.V." den Frühlingsmarkt in Altenhundem maßgeblich mit ihren Ford-Oldtimern und sorgen dort stets als Publikumsmagnet für neugierige Blicke aller Besucher. Jetzt legen sie noch einen drauf: Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums Lennestadts wird das 42. Jahrestreffen des Vereins in Altenhundem stattfinden.

Daher herrscht vom 7. bis zum 10. Juni 2019 garantiert reges Treiben rund um Lennestadt, welches viele Blicke aus der auf sich ziehen wird, da mehr als 100 Ford Oldtimer aus ganz Deutschland im Sauerland erwartet werden. Höhepunkt wird aber zweifelsohne der Sonntag sein, denn dann werden die Fahrzeugbesatzungen ab 9.30 Uhr von der Volksbankarena-Sauerlandhalle mit ihren betagten Ford-Klassikern zur großen Jahresausfahrt starten und deren Zuverlässigkeit unter Beweis stellen - hier werden die Fahrzeuge ab etwa 15 Uhr auch wieder eintreffen. 

Die Route der Ausfahrt führt zunächst durch Altenhundem und dann durch das schöne Sauerland - an einigen markanten Punkten müssen die Fahrzeugbesatzungen allerdings die ein oder andere kniffelige Aufgaben lösen. Anhand der unterschiedlichen Fahrzeugtypen kann man sehr gut die verschieden Entwicklungsstadien einer bekannten Automarke verfolgen, bei den Betrachtern werden die Erinnerungen an die gute alte Zeit wieder wach, auf die dann häufig Anekdoten über das erst Auto oder erste Fahrstunde erfolgen. Den zeitlichen Beginn des rollenden Ford-Museums machen die legendären Ford T-Modelle (bekannt aus „Dick und Doof“) über die Fahrzeuge der Vorkriegs- oder Wirtschaftswunderzeit, über die 70er und 80er Jahre bis hin zu den Youngtimern, aber auch Transporter, sportliche Fahrzeuge und andere sind bei der Veranstaltung vertreten. Wer erinnert sich nicht an wohlklingende Modellbezeichnungen, wie beispielsweise Köln, Eifel, Taunus, Capri, Granada … oder Spitznamen wie „Tin Lizzy“, Buckel, Weltkugel“, „Badewanne“ usw. bei den Gedanken an die Produkte der Marke Ford?!

Werbewirksam beweisen die Vereinsmitglieder mit ihren historischen Fahrzeugen die Langlebigkeit der Produkte aus dem Hause Ford, in die zuvor oftmals unzählige Stunden Restaurationsarbeit investiert wurden. Schwierig hingegen gestaltet sich häufig die Ersatzteilversorgung für die betagten Modelle, Vereinsmitglieder profitieren jedoch von gegenseitiger Hilfe. 

Die Gründung des Ford- Oldtimervereins geht auf das Jahr 1977 zurück, Ziel ist es bis in die heutige Zeit hinein das automobile Kulturgut der Marke Ford zu erhalten. Mit derzeit über 700 Mitgliedern ist der Verein der „Alt-Ford-Freunde e.V.“ der größte aktive Ford Club im deutschsprachigen Raum. 

„Aber - es ist egal, ob Sie Ford-Fan sind oder auch nicht - kommen Sie und schauen sie sich unsere alten Autos an - denn unter Oldtimern gibt es keine Konkurrenten - alle wurden mit viel Enthusiasmus erhalten“ - so vorab die Aufforderung des Vereinspressesprechers Stefan Beermann an alle Autofans.

"Gemeinsam mit dem Ford Autohaus Rouven Picker und der örtlichen Werbegemeinschaft kriegen wir sicherlich eine tolle Veranstaltung auf die Beine - daher freuen wir uns auch auf viele Besucher bei dann hoffentlich trockenem Wetter." 

Die Initiative zu den jährlichen Besuchen der Fordfreunde beim Frühlingsmarkt in Altenhundem ging vom Ford-Autohaus Rouven Picker aus, denn seit einem Besuch einer großen Ford-Oldtimer-Ausstellung in der Hagener Innenstadt war schnell klar, dass man die „Alt-Ford-Freunde e.V.“ auch ins schöne Sauerland locken wollte. Dem wird mit dem 42. Jahrestreffen jetzt noch die Krone aufgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare