Prinzengarde gibt gefeiertes Debüt

Jecke Prunksitzung in Halberbracht dauert bis in die Nacht

+
Das neue Halberbrachter Dreigestirn: Prinz Martin Wolff, „Ihre Lieblichkeit“ Jungfrau Rene alias Renate Meiworm und „Seine Deftigkeit“ Bauer Sven Alfes

Halberbracht. Halberbracht hat’s wieder vollbracht. Die Prunksitzung war wieder ein voller Erfolg. Das neue Halberbrachter Dreigestirn Prinz Martin I. Wolff und ihre Lieblichkeit Jungfrau Rene alias Renate Meiworm, begleitet von seiner Deftigkeit Bauer Sven Alfes, wurde am vergangenen Samstag unter großem Jubel gefeiert.

Nach dem Einmarsch des Dreigestirns ging es in der rappelvollen Halle rund und der karnevalistische Wahnsinn nahm seinen Lauf. Das Programm bot dieses Jahr 19 lustige und schön anzusehende Programmpunkte, welche die Narren bis spät in die Nacht unterhielten. Dazu gehörten unter anderem die vier Mädchengarden (sowohl die Kleinen, als auch die Großen), das Männerballett und die neue Prinzengarde, die dieses Jahr mit spektakulären Wurf- und Hebefiguren ihr Debüt feierte. Comedy und zwei Büttenreden waren ebenfalls von der Partie.

Halberbrachts Kinderprinz Mirko Knoche.

Geehrt wurde der Jubelprinz Bernd Winkler zu seinem 25. Jubiläum, sowie mit einem Ehrenorden die ehemalige Vorsitzende Anne-Marie Bieker und der ehemalige Sitzungspräsident Uli Eickhoff. Der HCC feierte am Sonntag noch den Kinderkarneval, fuhr am Montag zum wiederholtem Feiern nach Cobbenrode und schickte seine Garde am Dienstag nach Grevenbrück, um dort nocheinmal Glanzleistungen zu vollführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.