25 Jahre Städtepartnerschaft von Unglück überschattet

Der 14-jährige Blazey Cymerman braucht dringend Hilfe

+
Die CDU-Fraktion Lennestadt ging mit gutem Beispiel voran und spendete die Sitzungsgelder zugunsten von Blazey Cymerman.

Lennestadt. 25 Jahre Städtepartnerschaft Lennestadt – Otwock, das ist eigentlich ein Grund zum Feiern. Aber die Freude wird überschattet durch den tragischen Unfall eines 14-Jährigen aus Otwock.

Blazey Cymerman, der schon mehrfach mit Schülergruppen in Lennestadt war, verlor bei einem Unglück am 10. Oktober beide Beine.

Blazey war auf dem Weg zum Fußball, als mit seinem Rad vermutlich zu nah an Bahngleise herankam und unter einen vorbeifahrenden Zug gesogen wurde.

Der Teenager ist auf Prothesen angewiesen – da Blazey noch wächst, benötigt er mindestens drei – und muss sich komplizierten Operationen unterziehen, die nur in Deutschland möglich sind. Geschätzte Kosten: rund 200.000 Euro.

Als man in Lennestadt von diesem Unglück erfuhr, ergriff die Stadtverwaltung die Initiative und rief zu Spenden auf. Stadtsportverband, die Firmen Hensel und Heinrichs sowie die Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem haben den Aufruf aufgegriffen und bereits gespendet. Gleiches gilt für die Altenhundemer Agatha-Gemeinde und einige Sportvereine. „Wir wollen auch beim Hallenpokal auf die Spendenaktion hinweisen“, erklärte der Stadtsportverband.

Die CDU-Fraktion im Stadtrat hat auf ihre Sitzungsgelder verzichtet und 1000 Euro an den Städtepartnerschaftsverein übergeben.

Wer spenden will: Stadtkasse Lennestadt, DE29462616300020001384; Verwendungszweck: Städtepartnerschaft-Förderkreis Blazey Cymerman.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare