Neuwahlen für 2014 – Bewerbungen bis 1. Dezember

Jugendparlament der Stadt

Viele positive Entwicklungen wurden angestoßen beim Jugendparlament (Jupa), welches es seit Februar 2012 in Lennestadt gibt.

Bereits seit Februar 2012 gibt es in Lennestadt ein Jugendparlament (Jupa), das aus Jugendlichen von 14 bis 21 Jahren besteht und als eigenes Organ im Rathaus die Interessen der Jugend vertritt.

Lennestadt.

Durch gezielte Verbesserungsvorschläge und eigene Projekte konnten die Mitglieder des Jupa in ihrer bisherigen Amtszeit viele positive Entwicklungen anstoßen. Beispiele hierfür sind die Freigabe einer legalen Graffiti-Wand beim Lennewehr gegenüber der Firma Hensel und die Durchführung des Jugendprojektes „Durchzug“ in Kooperation mit der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem. Jugendrelevante Projekte, wie ein geplantes Beachvolleyballfeld in Kirchveischede und der Aufbau einer Jugendtanzmusik in Bilstein wurden gefördert und unterstützt.

Mandat für zwei Jahre

Auch gab es eine gemeinsame Fahrt nach Berlin, bei der die Jupa-Mitglieder unter anderem den Bundestag besichtigen und viele interessante Eindrücke mit nach Hause nehmen konnten.

Die politische Diskussion in Ausschuss- und Ratssitzungen der Stadt Lennestadt kam selbstverständlich auch nicht zu kurz. Da das Mandat im Jupa für zwei Jahre gilt, stehen nun die Neuwahlen an. Bis einschließlich 1. Dezember läuft die Bewerbungsphase. Auf der Homepage der Stadt Lennestadt (www.lennestadt.de) unter der Rubrik „Jugendparlament“ ist der Bewerbungssteckbrief hinterlegt, mit der Möglichkeit, diesen online auszufüllen. Anfang Dezember 2013 werden die eingegangenen Bewerbungen auf www.lennestadt.de veröffentlicht, eine mögliche Wahlwoche würde im Januar 2014 erfolgen. Im Februar 2014 wird das neue Jupa dann seine konstituierende Sitzung abhalten und den Vorstand wählen. Infos werden regelmäßig und zeitnah auf www.lennestadt.de unter der Rubrik „Jugendparlament“ bekanntgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare