Diese Party war "Nix für Männer": Begeisternde Altweiberfete in Saalhasen

Kerstin II. regiert als Prinzessin in Saalhausen

+
Die neue Saalhausener Prinzessin Kerstin II. (Gehrig) mit ihren Paginnen Yvonne Hochstein (l.) und Manuela Gleisberg.

Saalhausen - Fest in Weiberhand war am Donnerstag das Kur- und Bürgerhaus in Saalhausen. Dort fand zum 27. Mail der Altweiberball „Nix für Männer“ statt, wieder bestens organisiert vom Damenkomitee der KG „Rote Funken“.

Viele hundert närrische Weiber hatten sich eingefunden, um kräftig zu feiern - und es wurde eine riesige Fete mit einer unbeschreiblichen Stimmung. Das alles unter dem Sessionsmotto „Wir reisen um die Welt, wie es uns gefällt“. Über vier Stunden waren die Närrinnen unter sich und zündeten so manche Rakete. Bereits seit Wochen war die Weibersitzung restlos ausverkauft. Mit auf die große närrische Weltreise gingen das Solomariechen, Alleinunterhalter Michael „Magic“ Maschke, der für eine super Stimmung sorgte, und natürlich alle Garden der KG „Rote Funken“ Saalhausen. Von den auswärtigen Garden konnte Sitzungspräsidentin Melanie Janssen Klauke, die gekonnt durch das Programm führte, das Männerballet Ihnetal, die Prinzengarden aus Bamenohl und Helden sowie das Männerballett „Talentfrei“ aus Welschen Ennest begrüßen. Die Garden begeisterten mit schwungvollen Show- und Gardetänzen. Als Stargast war der „unglaubliche Heinz“ in den Luftkurort gekommen, der mit seiner Comedy Show auch zur großartigen Stimmung beitrug.

„Nur fliegen ist schöner....“. Bis fast unter die Decke des Kur- und Bürgerhauses flogen bei der Weibersitzung „Nix für Männer“ am Donnerstag die Mariechen.

Das Highlight des Abends war wieder einmal die Proklamation der neuen Prinzessin. Die spannende Frage war: Wer wird Nachfolgerin von Tanja I. (Voss)? Als das Geheimnis um Punkt 18 Uhr in Person von Kerstin II. Gehrig gelüftet wurde, brandete großer Jubel auf. Die 19. Prinzessin ist eine Karnevalistin durch und durch, der das Gen mit in die Wiege gelegt wurde. Die Großeltern gehörten zu den Gründungsmitgliedern des Saalhausener Karnevals, ihr Opa war im Elferrat, die Oma, „Muses Elli“ organisierte viele Jahre den Kinderkarneval, Bruder Sebastian gehörte auch einige Zeit dem Elferrat an und war sogar einmal Vorsitzender. Kerstin II trainiert seit 2002 die Funkengarde, in der sie selbst einmal aktiv war und als Mariechen der „Roten Funken“ die „Saalau“-Bühne betrat. Ihr zur Seite stehen als Paginnen Yvonne Hochstein und Manuela Gleisberg. „Der Karneval hielt mich schon immer ganz fest im Griff, von klein auf war ich schunkeln auf dem Narrenschiff. Ob in der Kleinen Garde oder bei den Großen die Funkenmarie, ich war stets begeistert und immer mit von der Partie“, so die neue Prinzessin in ihrer „Antrittsrede“. Nach dem Programm waren auch die Herren eingeladen. 

Bis zum frühen Morgen ging die närrische Sause bei einer Stimmung pur. Jetzt fiebert man der großen Prunksitzung am morgigen Abend und dem abschließenden Rosenmontagszug entgegen.

"Nix für Männer" in Saalhausen 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare