Kinderchor-Projekt muss beendet werden - Viele Ehrungen ausgesprochen

Kirchenchor Meggen: Viel Lob für "Stabat Mater"

Die geehrten Kirchenchormitglieder zusammen mit Pastor Wollweber, Harald Jüngst und Maria Arns.

Meggen. Für die Leistungen des Meggener Kirchenchores im Jahr 2018, aber auch schon Anfang 2019, wurde der Chor von vielen Seiten mit Lob überhäuft – vor allem für „Stabat Mater“.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung wurden die Erinnerungen nochmal geweckt. Zunächst resümierte der Chor die Höhepunkte 2018 – an erster Stelle die Chorfahrt nach Worms. Zur Feier des 20-jährigen Bestehens des Jungen Chors „TonArt“ Meggen trug der Kirchenchor mit zwei Liedern seinen Gratulationsanteil bei.

Zwar nicht mehr im Jahr 2018, aber unbestritten das Highlight des Chorjahres bis zur Jahreshauptversammlung war die alle anderen Projekte überragende Aufführung des „Stabat Mater“ von Karl Jenkins. Eine zweite Aufführung, diesmal in Krakau, ist schon geplant. Die Aufführung bezeichnete Pastor Ludger Wollweber als „das Schönste, das ich in 20 Jahren Seelsorgedienst in Meggen mit dem Kirchenchor erlebt habe.“ Auch Chorleiter Harald Jüngst dankte zuerst der Vorsitzenden Maria Arns und dann allen Sängern: er wisse, dass „Stabat Mater“ für alle „Blut, Schweiß und Tränen“ bedeutet habe. Er habe aber dankbar und anerkennend wahrgenommen, dass die Proben nicht aus Pflichtbewusstsein, sondern aus der Überzeugung, hier an etwas Großem mitwirken zu dürfen, so gut besucht worden seien. Sein Zukunftsplan ist, immer ein geschlossenes Werk pro Jahr einzustudieren und dabei auch auf moderne Messen zu setzen.

Die Wahlen erbrachten folgende Ergebnisse: Die 2. Vorsitzende Rita Link wurde in ihrem Amt bestätigt. Als neue 2. Kassiererin wurde Andrea Alfes gewählt. Großer Dank galt Barbara Born, die dieses Amt 17 Jahre lang bekleidet hatte. Zur stellvertretenden Schriftführerin wählte die Versammlung Simone Japes. Wiedergewählt wurden die Beisitzerinnen Anita Büngener und Lydia Gatke. Den ausscheidenden Mario Wurm ersetzt Annette Meier.

Geehrt wurden: für 5 Jahre im Kirchenchor: Björn Scheele; 10 Jahre: Corinne Harvey, 15 Jahre: Carmen Brinker, Christel Graskemper, Michael Griese, Günter Peetz; 20 Jahre: Magdalene Epe; 25 Jahre: Nadine Grothoff; 45 Jahre: Marlies Jütte. Goldjubilar ist mit 50 Jahren Mitgliedschaft Hubert Sommerhoff, und Elmar Klein ist mit 60 Jahren Mitgliedschaft sogar ein „Diamantener“.

Für ihre Mitgliedschaft im Vorstand geehrt wurden: Lydia Gatke und Mario Wurm, 10 Jahre; Rita Link, und Anita Büngener,15 Jahre; Pia Griese und Dr. Heike Klein, 20 Jahre.

Mit großem Bedauern und allen guten Wünschen für ihre Gesundheit verabschiedet der Chor nach 46 Jahren seine Sängerin Ilse Zöllner in den „Sängerruhestand“. Leider aufgegeben werden musste nach nur drei Jahren – mangels Beteiligung – das so hoffnungsvoll gestartete Projekt „Kinderchor im Kirchenchor“. Der Chorleiterin Juliane Beckmann wurde Dank ausgesprochen, weiter am Singen interessierten Kindern und Jugendlichen wurden die Chöre in Grevenbrück und Oberelspe ans Herz gelegt, den etwas Älteren bot man an, im Kirchenchor mitzusingen.

Vom 14. bis 18. Oktober führt der Chor seine geplante Romreise durch, auf dem Programm steht unter anderem auch das Singen einer Messe im Petersdom. Der Kirchenchor St. Bartholomäus Meggen freut sich jederzeit über Zuwächse in allen Stimmen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare