SSV Kirchveischede hat viel vor

Der SSV Kirchveischede hat sich für das laufende Jahr 2008 eine Menge vorgenommen. So stehen die Ausrichtung der Internationalen Volkswandertage am Wochenende nach Ostern an wie ein zünftiges Oktoberfest am 11. und 12. Oktober in der heimischen Schützenhalle.

Zu dieser Veranstaltung ist es den Verantwortlichen gelungen, mit der durch mehrere Fernsehsendungen bestens bekannten Band "Die jungen Zellberger" aus dem österreichischen Zillertal einen wahren Knüller zu verpflichten. Am 23. und 24. August finden unter der Regie des SSV die 2. Schlütertage auf dem Hof Heer statt. Insgesamt 6 Altpapiersammlungen stehen darüber hinaus in diesem Jahr auf dem proppenvollen Terminkalender des SSV.

Zu einem Arbeitseinsatz werden alle Helfer des SSV gebeten, wenn im Frühjahr der Parkplatz am Sportplatz Hofwiese gepflastert werden soll. Vorsitzender Thomas Heer bat alle Anwesenden auf der Generalversammlung des SSV um aktive Mithilfe bei den zahlreichen Aktionen. "Wir brauchen viele Helfer, damit alles über die Bühne gebracht werden kann."

Einige Änderungen ergaben sich bei den Vorstandswahlen. Neuer Geschäftsführer für den auf eigenen Wunsch ausscheidenden Helmut Dröge wurde Thomas Jung. Helmut Dröge wird sich in Zukunft verstärkt um die Ausrichtung und Organisation der Internationalen Volkswandertage kümmern.

Neuer Beisitzer wurde Alexander Blum, der seinem Vater Joachim im Amt nachfolgt. Den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern dankte die Versammlung für die geleistete Arbeit. Nach dem Rücktritt von Gerold Epe als 2. Vorsitzender vor einem Jahr, konnte mit Ralf Biecker ein Nachfolger präsentiert werden, der einstimmig gewählt wurde.

Ralf Biecker ist dem Verein seit Jahren verbunden und derzeit Trainer der F-Junioren. Die Berichte des Vorsitzenden, des Kassierers Christian Dröge, des Geschäftsführers sowie des Jugendleiters Gregor Schnütgen wurden zustimmend zur Kenntnis genommen.

Sportlich läuft es beim SSV zurzeit. "Wir sind mit der Arbeit unseres Trainers Celal Aydin sehr zufrieden." zog Thomas Heer eine positive Zwischenbilanz und freute sich über die Zusage von Celal Aydin, auch im kommenden Jahr den Kreisligisten zu trainieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare