Letzter Klimaschutzworkshop in Lennestadt

Eigenes Ticket soll Gäste zu Busnutzern machen

Carolin Dietrich (r.) moderierte den Abend.

Altenhundem. Im Rahmen der Aufstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Lennestadt fand kürzlich der fünfte und damit letzte Workshop statt.

Nach der Begrüßung durch den Beigeordneten, Karsten Schürheck, ging die Moderatorin des Abends, Carolin Dietrich, von der projektbegleitenden Firma infas enermetic, auf den Themenschwerpunkt „Mobilität und Verkehr“ ein. Die Teilnehmer arbeiteten heraus, dass z.B. der ÖPNV in Lennestadt in den Morgen- und Abendstunden gut ausgerichtet ist – tagsüber jedoch Verbesserungspotenzial, besonders in den kleineren Orten (unter 250 Einwohnern) gesehen wird. Die bereits vorhandene E-Ladeinfrastruktur soll weiter ausgebaut werden. Angestrebt werden außerdem Kooperationen mit Hotelbetrieben, so dass auch Gäste die Möglichkeit haben, mit dem E-Pkw im Sauerland zu buchen. 

Angestrebt wird außerdem die Einführung eines Gästetickets, das die Besucher während des Urlaubs zur Nutzung des ÖPNV berechtigt. Alle in den insgesamt fünf Workshops eingebrachten Vorschläge werden auf Umsetzbarkeit geprüft und bei der Entwicklung des Klimaschutzkonzeptes und der Konkretisierung der Maßnahmen für die Stadt Lennestadt einbezogen. Die Stadt Lennestadt bedankt sich bereits jetzt bei allen Bürgern, die sich eingebracht haben, heißt es abschließend in einer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare