Klinik schafft Infrastruktur

Das Ehepaar Simon ( links ) baute in Vallandoor eine kleine Klinik, die vor Ort schon einige Veränderung bewirkt hat.

Das Ehepaar Simon setzt sich seit vielen Jahren für die Ärmsten der Armen in Indien ein – die Dalits (Unberührbare). Diese Menschen leben außerhalb des Kastensystems unter menschenunwürdigen Umständen.

Der Kontakt nach Indien entstand durch indische Ordensschwestern, die einige Zeit im ehemaligen Elsper Krankenhaus tätig waren. Deren Orden, die "Daughters of Mary", bat um Hilfe. Sie stellten dem Ehepaar Simon die Projekte vor, für die dringend Geld benötigt wurde: ein Krebskrankenhaus in Trivandrum, behinderte Kinder in Ayoor, ein Tuberkulose-Zentrum in Trivandrum sowie die Lepra-Kolonie in Kanyakumari. Auch heute noch werden diese Projekte durch Spenden aus dem Sauerland unterstützt, die durch Aktionen des Ehepaares und Bitten bei Unternehmen zusammenkommen.

Regelmäßige Besuche in Indien ermöglichen Christa und Karl-Josef Simon, zu sehen, dass Geld und Spenden zu 100 Prozent dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Aber sie sehen auch, dass noch viel mehr nötig ist, um das Leid der Menschen dort zu mindern. "Hilfe zur Selbsthilfe" ist das Thema bei den nachfolgenden Projekten.

Eines der Hauptprojekte seit 2007 ist die Entwicklung von 19 Dalit-Dörfern mit 5000 Menschen. 2009 wurde in Tamil Nadu die Josef-Simon-Hall, eine ambulante Krankenstation, gebaut. An diesem zentralen Ort laufen alle Fäden zusammen. Daneben wurde, ebenfalls mit Spendengeldern, die das Elsper Ehepaar zusammengetragen hat, das "Josef-Simon-Building" errichtet. Dort finden Förderunterricht, Nähkurse sowie Seminare undSchulungen statt. Denn Bildung und Aufklärung, vor allem auch für Frauen, ist ein wichtiges Thema, um die Lebensumstände für die Menschen dort nachhaltig zu verändern.

Wichtig: Hilfe zur Selbsthilfe

"Eigentlich wollten wir keine neuen Projekte mehr dazu nehmen, da alle anderen weiter unterhalten werden müssen", erklärt Christa Simon. Doch als weiteres Hauptprojekt ist 2011 noch eine Klinik in Vallandoor (südlich von Madras) dazugekommen – eine kleine Klinik und dringend nötige Sozialarbeit in den Dörfern. "Seit dem Bau der Klinik hat sich die Infrastruktur dort verändert", schildert Christa Simon erfreut. "Es wurde ein kleiner Kiosk eröffnet, die Menschen bauen Häuser in der Nähe und sogar der indische Staat reagiert und hat schon Straßen asphaltiert, die es Bussen ermöglichen, in die Dörfer zu fahren, damit die Kinder zur Schule kommen."

Kontakt: Christa und Karl-Josef Simon, Tel.: 02721/3560, kjsimon@t-online.de Spendenkonto (Adresse angeben für Spendenquittung): Indienhilfe Simon, Konto 24070351, Bankleitzahl 46251630, Sparkasse A-L-K

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare