Kreisjugendblasorchester gratuliert zum "50." mit einem Konzert

Klingendes Gastgeschenk für die Stadt Lennestadt

+
Unter der Leitung von Dirigent Dominik Wagner begeisterte das Kreisjugendblasorchester mit seinem musikalischen Gastgeschenk an die Stadt.

Lennestadt - Das ereignisreiche 50. Jubiläumsjahr der Stadt Lennestadt fand mit einer mehr als gelungenen musikalischen Darbietung des Kreisjugendblasorchesters im PZ Meggen ein schönes Ende - zumindest, was die Highlights im Veranstaltungskalender betrifft.

Unter der Leitung von Dirigent Dominik Wagner wurden sechs Stücke aufgeführt, welche allesamt Begeisterung im Publikum auslösten. So sorgten, zum Beispiel, Stephen Melillo’s „Godspeed“, ein Stück voller Elan und Energie, Franco Cesarini’s bekanntes „Bulgarian Dances“ und Eric Whitacre‘s „Ghost Train“, ein Stück welches die Geschichte eines Geisterzuges vertont, zusammen mit den weiteren Werken, für einen musikalisch hochwertigen und abwechslungsreichen Abend. Als Highlight wurde auch die eigens komponierte „Lennestadt-Hymne“ aufgeführt, bei der das Publikum mitsingen durfte. Auch Bürgermeister Stefan Hundt lobte das KJBO und preiste ihr, seit dem Gründungjahr 1976, immer noch sehr hohes Niveau. So freute er sich sehr über dieses Konzert als einen mehr als gebührenden Abschluss des Jubiläumsjahres. Durch Events wie dieses, sowie durch die anderen Veranstaltungen die in diesem Jahr bereits stattfanden, komme die Stärke der Stadt Lennestadt immer wieder repräsentativ zum Ausdruck. Er bedankte sich herzlichst für die ganze Arbeit und den Aufwand die das KJBO in das Konzert investiert hat, besonders auch bei den Organisatoren und dem Dirigenten, welcher extra von Stuttgart für diesen Abend angereist war. Auch an die Sparkasse ALK wurde Dank ausgesprochen, da sie das Konzert mit materieller Unterstützung überhaupt ermöglichte. Zuletzt versicherte der Bürgermeister dem KJBO, dass bei dem auf das Konzert folgende Essen zumindest die erste Runde, definitiv auf die Stadt Lennestadt gehen würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare