Neueröffnung auf späteren Zeitpunkt verschoben

Kremer öffnet Teilbereich

Die große Neueröffnung des Naturgartencenters Kremer wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der Teilbereich zum Versorgungseinkauf öffnet am Montag, 6. April.

Altenhundem – Lange hat Kremer am neuen Naturgartencenter in Lennestadt-Altenhundem gearbeitet und wollte dieses am Donnerstag, 2. April, eröffnen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist das aber nicht möglich.

„Wir haben entschieden, die für den 2. April geplante Neueröffnung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Stattdessen öffnen wir auf Wunsch des Gesetzgebers ab Montag, 6. April, den Teilbereich des Gartencenters, der dem Versorgungseinkauf dient. Das Gartencafé, das Gartenmuseum und der Naturspielplatz bleiben bis auf weiteres geschlossen. Die Wahrung des mindestens Zwei-Meter-Sicherheitsabstandes während des gesamten Einkaufs wird über die bekannten Einlassbegrenzungen gewährleistet“, erklärt Alexander Kremer, Geschäftsführer. 

Kremer träfe derzeit im Naturgartencenter alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Kunden und Mitarbeiter. Erfahrungen damit konnten bereits in den anderen Standorten Gummersbach, Remscheid und Lüdenscheid gesammelt werden. Die Ordnungsämter, die dort regelmäßig kontrollieren, seien sehr zufrieden mit der Umsetzung. 

Versorgungsauftrag wahren

Da es derzeit um einen Versorgungsauftrag geht, öffnen die Kremer Gartencenter und somit auch das neue Naturgartencenter von Montag bis Samstag jeweils von 9 bis 19 Uhr, sonntags bleiben die Filialen bis auf weiteres geschlossen.

„Natürlich hatten wir uns schon alle auf die große Neueröffnung gefreut. Wir haben monatelang darauf hingearbeitet und hatten ein Rahmenprogramm mit vielen Showacts und Überraschungen auf die Beine gestellt. Aber die Gesundheit geht vor. Wir werden die Feierlichkeiten nachholen. Erstmal jedoch wünschen wir allen Kunden, Kollegen und Partnern Gesundheit und alles Gute für diese schwierige Zeit“, so Alexander Kremer.

Weitere Informationen auch auf der Homepage von Kremer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare