Drei neue Arbeitskreise: Transparentere und bessere Organisation erhofft

Neue Satzung: Kürzere Entscheidungswege bei Altenhundemer Schützen

+
Zahlreiche Schützen wurden für ihre langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet. 

Altenhundem. Eine Satzungsänderung, Wahlen und Ehrungen bestimmten die Jahreshauptversammlung der Schützen in der Volksbank-Arena – ein halbes Jahr vor dem Schützenfest in Altenhundem. 159 Schützenbrüder waren der Einladung gefolgt.

Gisbert Thöne erzählte zunächst von seinem Weg zur Königswürde und war immer noch schlichtweg aus dem Häuschen. Er schwärmte von einem großartigen Königsjahr gemeinsam mit seiner Königin Sabine und allen Schützen des Vereins. In seinen Worten sprach er bereits die geplante Satzungsänderung an; bereits seit März 2018 habe man sich Gedanken dazu gemacht und einen Arbeitskreis dazu ins Leben gerufen.

Anschließend wurden viele Schützen für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. Alle wurden dazu auf die Bühne gerufen und die Ehrennadel für 25-, 40-, 50-, 60- und sogar 70-jährige Mitgliedschaft wurde ans Revers geheftet.

Besonders erwähnenswert im Jahresbericht war das Crowdfunding zur Erstellung des schmucken Biergartens im Eingangsbereich der Festhalle.

„Crowdfunding“ - Dank an alle Spender

Ein „dickes Dankeschön“ erging an die 369 Spender. Hingewiesen wurde noch auf die E-Mail-Adresse – mitglieder@schuetzenverein-altenhundem.de – hier können sich alle Schützen melden, sei es bei Adressänderungen, Kontoänderungen oder sonstigen Anregungen.

Dann wurde die neue Vereinsstruktur, die mit einer Satzungsänderung einhergehen musste, vorgestellt. Durch die Satzungsänderung fällt der Beirat des Vorstands weg. Drei Ausschüsse arbeiten künftig gemeinsam – das sind: der Ausschuss „Halle Vermarktung“, Halle Erhaltung“ und „Ausschuss Verein“. Hierzu gehören das Tambourcorps, Vertreter der Offiziere, Königskompanie, Jungschützen, die Korporalschaftssprecher sowie die Vertreter der Schützen an. Alle drei Ausschüsse bestehen dann insgesamt aus 33 Mitgliedern. Durch die Neuausrichtung verspricht sich der Verein eine transparentere und bessere Organisation mit kürzeren Entscheidungswegen. Die Ausschüsse sollen selbstständig und eigenverantwortlich unter dem gemeinsamen Dach des Schützenvereins arbeiten.

Werner Winterhoff und Helmut Lindemann wurden alsdann in den Ehrenvorstand aufgenommen. Für das Urgestein und Bayern-Fan Helmut Lindemann gab es „standing ovation“ und seine Mitstreiter übergaben ihm eine Karte für ein Champion-League-Spiel „seines“ FC Bayern München. Er war seit 1988 für den Schützenverein verantwortlich aktiv, von 2003 bis 2008 Major. Seit 2005 auch für die Vermarktung der Halle verantwortlich.

Ehrenvorstand erweitert

Wobei Winterhoff weiter dem „Ausschuss Verein“ angehören wird. Franz Bender und Jochen Dolle wurden in den Ausschuss Vermarktung gewählt. Ebenso Martin Schneider. Für den Ausschuss „Halle Erhaltung“ wurde Wolfgang Köster gewählt. Kurt Kremer als Ausschussleiter „Verein“ und sein Stellvertreter Jan Dommes wurden ebenso nominiert. Pauschal gewählt wurden dann die insgesamt 15 zu ernennenden Positionen – das sind im Einzelnen:

  • Vermarktung: Franz Bender, Walter Hamm, Gisbert Thöne, Maximilian Müller, Jochen Dolle und Dirk Pokolm.
  • Erhaltung: Peter Cordes, Johannes Cordes, Ralph Hesse, Michael Friedhoff, Uli Steinbach, Andreas Deichmann.
  • Verein: Peter Stickeler, Peter Schweinsberg, Werner Winterhoff Last but not least wurde auch der Vorsitzende Christoph Brüggemann wiedergewählt.

Um zu gewährleisten, dass nicht alle Vorstandsmitglieder nun auf einmal zur Wahl stehen, sind einige der nominierten nur für ein Jahr gewählt und werden bei der nächsten Versammlung turnusgemäß in ihrem Amt bestätigt. Auch bei den Offizieren wurde gewählt. Bestätigt wurden Michael Seelbach und Andreas Deichmann. Nicht mehr dabei sind in Zukunft: Michael Ohm und Patrick Haase. Dafür wurden dann nominiert: Wolfgang Köster sowie Christoph Werthmann.

Die Ehrungen

  • 25 Jahre: Maik Tchurz, Erwin Pokoj, Michael Arens, Peter Becker, Frank Bender, Carsten Born, Markus Cordes, Georg Dröge, Marcel Eickelmann, Erhard Funke, Andre Furtkamp, Werner Hebbeker, Andre Jergler, Frank Knauer, Torsten Ludwig, Stephan Müller, Stefan Nübold, Christoph Otis, Frank Schulte, Michael Schweinsberg, Uwe Silberberg.
  • 40 Jahre: Peter Dommes, Wolfgang Droste, Andreas Eickelmann, Volker Langenbach, Eugen Ommer, Herbert Rofeld, Wolfgang Schauerte, Franz-Josef Schleime, Hubertus Schultze, Helmut Schweinsberg, Peter Stickeler, Stephan Stickeler, Alfred Stuhlmann, Martin Töne und Winfried Voss.
  • 50 Jahre: Willi Baier, Michael Brüseken, Ulrich Maiworm, Georg Wenzel, Günter Wirth.
  • 60 Jahre: Helmut Becker, Paul Brüggemann, Hermann-Dieter Cordes-Metten, Karl-Josef Delboi, Klaus Dommes, Gerhard Eickelmann, Bernhard Fischer, Gerhard Ludwig, Walter Schuppert, Johannes Wiethoff
  • 70 Jahre: Paul Ax, Rudi Jonas, Heinz Lammers, Alfons Schneider, Rolf Steinbach, Ewin Wittemund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare