„Wir wollen richtig durchstarten“

Kur- und Verkehrsverein Saalhausen führt TalVital-Schatzkarte für Gäste ein

+
Andreas Voss, Vanessa Rinke und Edgar Rameil von „TalVital“ Saalhausen sowie Clemens Lüdtke und Simone Tesche-Klenz von der Stadt Lennestadt stellten das Beispiel einer Karte im Großformat vor.

Saalhausen. Der Kur- und Verkehrsverein Saalhausen hat sich gemeinsam mit der Stadt Lennestadt für Gäste des Luftkurortes Saalhausen etwas ganz Besonderes überlegt, das Touristen den Aufenthalt erleichtern und weitere Zielgruppen wie Familien mit Kindern für den Ort begeistern soll. Mit der sogenannten „TalVital-Schatzkarte“ erhalten Gäste kostenlosen oder vergünstigten Eintritt zu verschiedenen Freizeitangeboten sowie kostenlose Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs.

„Wir wollen aus dem Schatten von Schmallenberg sowie Winterberg treten und sind mit der ,TalVital-Schatzkarte’ auf dem besten Weg“, erklärte Clemens Lüdtke, Leiter der Tourist-Information Lennestadt und Kirchhundem sowie Mitinitiator der neuen Karte. Denn die neue „Talvital-Schatzkarte“, die vom Kur- und Verkehrsverein und der Stadt Lennestadt entwickelt wurde, ist Kurkarte und Gäste-Vorteilskarte in einem. Sie soll Gästen, die ihren Urlaub in Saalhausen verbringen, Türen zu zahlreichen Ausflugszielen im Sauerland öffnen und auch die Mobilität innerhalb der Region verbessern.

„Für unsere ,TalVital-Schatzkarte’ konnten wir eine Vielzahl touristischer Leistungsträger gewinnen“, freute sich Lüdtke. Somit erwarten die Besucher abwechslungsreiche Angebote, die zu flexiblen und spontanen Erkundungstouren ermuntern. „Mit der ,TalVital-Schatzkarte‘ haben wir auch dem Wunsch der Gäste entsprochen, den Öffentlichen Personennahverkehr kostenlos zu nutzen, oder den kostenlosen oder ermäßigten Eintritt zu Ausflugszielen wie dem Sauerlandbad in Bad Fredeburg oder dem Elspe Festival zu ermöglichen“, erläuterte er. 

Bus und Bahn völlig kostenlos nutzen 

In Anlehnung an die „Schatzkarte der Stadt Lennestadt“, einer bereits etablierten Einzelhandels-Bonuskarte für Bürger, sei gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt Lennestadt die „TalVital-Schatzkarte“ für Gäste entwickelt worden. Diese dient aber nicht nur als Marketing-instrument, um die Gäste für Einkaufsbummel im Ort zu halten, sondern sie verbindet auch die Urlaubsregion Lennestadt mit seiner Nachbarschaft, „da die Gäste sowohl im gesamten Sauerland als auch in Siegen-Wittgenstein alle Busse und Bahnen völlig kostenlos nutzen können“. 

Somit ist Saalhausen der erste Ort im Kreis Olpe, der eine solche Gäste-Vorteilskarte entwickelt und ab 1. Januar für die Touristen zur Verfügung stellt. Finanziert wird die Papierkarte in Größe einer Scheckkarte über die Kurtaxe. Diese erhöht sich für alle Erwachsenen ab 15 Jahren von bisher 1,20 Euro pro Person und Nacht auf 1,50 Euro. „Mit der Abreise der Gäste verfällt die Karte – sie ist über den Zeitraum des Aufenthaltes gültig“, erläuterte Edgar Rameil als Vorsitzender von „TalVital“. Um Missbrauch oder Vervielfältigung zur Verhindern, hat sie ebenfalls einen Kopierschutz. 

Die „TalVital-Schatzkarte“ bietet auch einen Vorteil für die heimischen Gastgeber: Sie wird am Computer erstellt, kann also als Anmeldeformular digital ausgefüllt werden. Dies gehe deutlich schneller und spare Zeit. Die Gäste erhalten dann vor Ort bei ihrem Gastgeber die ausgedruckte Karte im Format einer Visitenkarte. 

Zahlreiche Vergünstigungen

Neben der kostenlosen Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs gibt es mit der Karte unter anderem die Wanderkarte Lennestadt und Kirchhundem und einen Gratisbesuch im Museum der Stadt Lennestadt in Grevenbrück sowie Ermäßigungen bei einem Besuch des Galileo-Parks in Meggen und der Tropfsteinhöhle in Attendorn.

Die neue „TalVital-Schatzkarte“ hat jedoch noch nicht ihre finale Gestalt angenommen. „Wir versuchen, die Schatzkarte für Kunden der Stadt Lennestadt und diese Karte für Gäste möglichst schnell zu bündeln“, so Simone Tesche-Klenz vom Stadtmarketingverein. Alle wichtigen Informationen wurden in einem übersichtlichen Flyer zusammengestellt. Er ist bei den Gastgebern oder der örtlichen Tourisinformation erhältlich, aber auch zum Download unter www.saalhausen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare