Halter melden sich via Facebook

Unfassbare Tat: Dreiste Diebe klauen Lämmchen - Halter appellieren an Täter

In Lennestadt-Oedingermühle haben Unbekannte am Freitag ein Lamm gestohlen.
+
In einem Lennestädter Ortsteil haben Unbekannte am Freitag ein Lamm gestohlen. (Symbolfoto)

Es ist eine Tat, die sprachlos und wütend macht: Unbekannte Täter haben am Freitag ein nicht mal fünf Wochen altes Lamm in Lennestadt gestohlen. Via Facebook wenden sich die Besitzer des Tieres nun an die Öffentlichkeit. Die Polizei ist eingeschaltet.

Lennestadt - Putzig schaut das kleine Walliser Schwarznasenschaf auf den Fotos drein. Man kann sich vorstellen, wie viel Freude die beiden kleinen Kinder der Halterfamilie aus Lennestadt an dem Lamm haben. Doch das gehört seit Freitag der Vergangenheit an. Denn das Lamm wurde von Unbekannten gestohlen. Entsprechend wütend reagiert die Familie auf Facebook.

„Dies ist kein dummer Jugendstreich mehr und war ein ganz klar gezielt auf ihn abgesehener Diebstahl. Mögest Du/Möget ihr die gerechte Strafe dafür kriegen“, schreibt die Halterin im sozialen Netzwerk. Sie setzt gleichzeitig „einen Finderlohn nach erfolgtem Fund“ des gestohlenen Tiers aus. 

Lamm in Lennestadt geklaut: Ermittlungen dauern an

Mittlerweile ist die Polizei eingeschaltet, wie deren Sprecherin Esther Schöttke auf SauerlandKurier-Nachfrage bestätigt: „Am Freitag wurde Anzeige erstattet, dass das Lamm gestohlen wurde. Wir gehen nun den Hinweisen nach, die Ermittlungen dauern an. Wir suchen weitere Hinweise.“ 

Lamm in Lennestadt geklaut: Halterin redet Täter ins Gewissen

Und Eile ist geboten. Denn ein Lamm, dass nicht mal fünf Wochen alt ist, muss noch von seiner Mutter gesäugt werden: „Ich hoffe, dass es dem Kleinen trotzdem gut geht, dahin, wo er hin verschleppt wurde“, so die Halterin aus Lennestadt. Sie redet dem Täter ins Gewissen: „Abgesehen von dem Tatbestand des Diebstahls sitzen bei uns zu Hause zwei kleine Kinder, denen du mit deiner Tat sehr weh getan hast und die ganz schön traurig sind.“ 

Bei Facebook ist der Fall des gestohlenen Lammes aus Lennestadt auf große Resonanz gestoßen. Der Beitrag der Halterin wurde bereits mehr als 4000 Mal geteilt, zudem sind fast 1000 Kommentare von Facebook-Nutzern zusammengekommen.

Die Ermittlungen der Polizei sind nicht der erste „tierische Vorfall“ in der jüngeren Vergangenheit: Für einen kuriosen Polizei-Einsatz hat ein Schaf in Sundern gesorgt. Das Tier legte sogar den Bahnverkehr lahm. Zwischen Meschede und Hirschberg kam es zu Verkehrsstörungen: Es liefen drei Mini-Schweine auf der Fahrbahn. Schlimme Folgen hatte ein „tierischer“ Vorfall in Brilon: Eine 17-jährige Reiterin wurde bei einem Sturz schwer verletzt. Ein offenbar nicht angeleinter Hund hatte ihr Pferd aufgescheucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare