Traditioneller Politischer Aschermittwoch der CDU fällt Corona zum Opfer

Laschet schickt Videogrüße nach Kirchveischede und Bilstein

Armin Laschet sendete eine Videobotschaft an die Musiker des Musikvereins Bilstein unter dem Vorsitz von Martin Steinberg.
+
Armin Laschet sendete eine Videobotschaft an die Musiker des Musikvereins Bilstein unter dem Vorsitz von Martin Steinberg.

Zum ersten Mal seit 20 Jahren galt es für die Musiker des Musikvereins Bilstein den Abend des Aschermittwochs anders zu gestalten. Aufgrund der aktuellen Lage hatte sich natürlich auch die NRW-CDU entschieden, diesen Tag nicht wie üblich - nämlich mit über 500 Besuchern in der Kirchveischeder Schützenhalle - zu gestalten.

Kirchveischede - In Präsenz ohnehin ausgeschlossen blieb das Internet. Der Musikverein lud seine Mitglieder virtuell zum (Un-)politischen Aschermittwoch ein. Vor Programmbeginn konnten sich alle das traditionelle Heringsgericht mit Schwenkkartoffeln vom Gasthof Diekhof coronakonform abholen. „Guten Appetit“ hieß es ab 19 Uhr. Vorsitzender Martin Steinberg begrüßte auch den Vorsitzenden der St. Hubertus Schützen Kirchveischede, Maximilian Völkel. Steinberg und Völkel, beide im Tenorhornregister aktiv, freuten sich, 49 Musiker an den Bildschirmen zu sehen.

Es folgte ein kurzweiliges, hochkarätig besetztes Programm. Jochen Ritter, heimischer Landtagsabgeordneter und CDU-Kreisvorsitzender, ebenfalls mit frischem Fisch und kaltem Bier versorgt, schaltete sich zu und sprach zunächst ein kurzes Grußwort. Dieses beendete er mit einer Überraschung. Ritter hatte Ministerpräsident Armin Laschet, CDU-Landes- und seit vier Wochen auch Bundesvorsitzender, für ein Grußwort per Video gewinnen können. Darin würdigte Laschet mit einer persönlich gehaltenen Ansprache das Engagement der beiden Vereine: „Ich freue mich, dass Sie an diesen Tag denken, dass dieses Datum nicht sang und klanglos vorübergeht.“

Dazu Jochen Ritter augenzwinkernd: „Dass Armin Laschet für die Vereine abends, wenn auch nicht live, aber immerhin mit aufgezeichnetem Bild und Ton am selben Platz zu sehen war, von dem er sich morgens in den Politischen Aschermittwoch der CSU eingeschaltet hatte, ist ein beredtes Zeugnis der Wertschätzung für die beiden Sauerländer Vereine.“ Es gab virtuellen Applaus.

Gegengeschenk: Ein Ständchen zum 60. Geburtstag

Martin Steinberg bedankte sich: „Wir wissen das sehr zu schätzen und haben uns tags drauf mit einem Ständchen zu Armin Laschets 60. Geburtstag revanchiert.“ Der Vorsitzende des Schützenvereins Maximilian Völkel schloss sich Laschets per Video geäußerten Hoffnung an: „Ich würde mich freuen, wenn wir bald wieder so in unserer Schützenhalle zusammentreffen könnten, wie das in den 19 Jahren zuvor auf Aschermittwoch der Fall war.“

Weiter im Programm ging es mit einer vom Verein initiierten Kostümprämierung. Die Jury um die musikalischen Karnevalisten Verena Lütticke, Fabian Hellekes und Volker Eberts präsentierten die besten Einsendungen aus den Reihen des Musikvereins. Gewinner: Simon Eickhoff, Sänger von „Veischede-Live“ mit einer Persiflage (oder Hommage?) an den anderen Sänger der Band. Ein toller Abend – wenn auch nur vor dem Rechner – endete für einige erst um kurz vor Mitternacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare