1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Laufen für guten Zweck

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Rahmen des 20-jährigen sozialen Engagements für Straßenkinder in Nova Iguacu veranstaltet das Gymnasium der Stadt Lennestadt am 30. Juni ein Sportevent.

Schüler starten an der Schule und laufen zu dem etwa fünf Kilometer entfernte Sportgelände in Bilstein, auf dem alle Schüler im Laufe des Vormittags eintreffen und dort so viele Kilometer wie möglich auf einem Rundkurs laufen. Die gelaufenen Kilometer aller Schüler, Lehrer, Freunde und Eltern werden notiert. Ziel ist es, die Kilometeranzahl zu erreichen, die die Strecke bis Nova Iguacu misst. Und das sind 9640 Kilometer. Wenn jeder Teilnehmer etwa 13 Kilometer laufen würde, könnte es gemeinsam geschafft werden.

Mitfiebern werden Eltern, Lehrer und Mitschüler. Heimische Unternehmen haben Klassen- und Stufenpreise gesponsert. Es wird spannend: Welche Klasse sammelt die meisten Kilometer?

Idee der Veranstaltung ist, das Gymnasium möchte die Motivation der Schüler intensivieren, Entfernung soll bewusst gemacht und gemeinsam bewältigt werden.

Außerdem sollen die Schüler im Jubiläumsjahr durch Vortrag, Wanderung, Projekttag und den traditionellen Gebrauchtspielwarenmarkt an die Problematik herangeführt werden.

Jährlich werden in mehreren Veranstaltungen und Aktionen Gelder gesammelt, um das Straßenkinderprojekt zu unterstützen.

Seit 20 Jahren hat das Gymnasium Lennestadt in kontinuierlicher Unterstützung mehr als 300.000 Euro als Spende weitergegeben.

Unterstützt werden über die Dachorganisation AVICRES mit diesem Geld Straßenkinder in Nova Iguacu/Brasilien.

Ermöglicht wurde dadurch der Aufbau von Kinderheim, Kindergarten, Schule und Hilfen zur Berufsausbildung (Landwirtschaftsschule). Dieses nachhaltige Projekt ist tief verwurzelt im Schulschwerpunkt "Soziales Lernen". Dafür wurde das GymSL, neben anderen Aktivitäten, mit dem Gütesiegel "Schule der Zukunft" ausgezeichnet.

Auch interessant

Kommentare