Altenhundemer Weihnachtsmarkt zeigt sich vielseitig

Leckereien, Kunst und Handwerk lassen Besucherherzen höher schlagen

+
Auch für die kleinen Besucher gab es auf dem Altenhundemer Weihnachtsmarkt einiges zu entdecken. 

Altenhundem.  Ideen für Weihnachtsgeschenke gab es am Wochenende genug. Das Weihnachtsdorf und auch die Geschäfte in Altenhundem öffneten am 1. Advent die Türen.

Die Stimmung ließen sich die Besucher durch das Wetter jedenfalls nicht vermiesen. Irgendwo entlang der Hütten geschlängelt und schon war man mittendrin im Geschehen. Der Gedanke an die vielen Leckereien hat dann doch den ein oder anderen vom Sofa geholt. Klassische weihnachtliche Speisen wie Würstchen, Pilze oder Waffeln durften auch in Altenhundem nicht fehlen. Aber auch eine moderne Brise gab es für den Gaumen. Chili Cheese Fries, Raki oder selbstgemachte Burger gab es an verschiedenen Ständen. Aber der Weihnachtsmarkt hatte neben Glühwein und anderen Leckereien noch einiges mehr zu bieten. Kinderbekleidung, Dekoartikel oder Beleuchtung, aber auch eine kleine Hütte mit Henna-Kunst gab es zu bestaunen. „Publikumsmagnet“ war der Schmied Johannes Neu.

Mit Hammer und glühendem Eisen formte er die unterschiedlichsten Dinge. Vor allem aber den Kindern war der Regen im Bällebad, auf dem Nostalgie Karussell und auf dem Stuhl zum Kinderschminken gleich. Als dann aber auch noch der Nikolaus kam, war drumherum alles egal. 

Weihnachtsmarkt in Altenhundem

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare