2018 beschert der Stadt erfreuliche Zahlen

Lennestadt hat 2018 über 20 Millionen Euro Gewerbesteuer eingenommen

+
Nicht nur Kleingeld - das Stadtsäckel ist voll wie lange nicht.

Lennestadt. Erfreuliche Zahlen präsentierte Bürgermeister Hundt während der jüngsten Ratssitzung – unter anderem wurden im Jahr 2018 über 20 Millionen Euro an Gewerbesteuer eingenommen.

Der Kontostand der Stadt betrug zum Jahresende rund 3,3 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr wurde kein Investitionskredit aufgenommen, dafür wurden aber rund 2,8 Millionen Euro getilgt.

Die CDU-Fraktion sieht die Stadt Lennestadt daher „finanziell auf richtigem Kurs“. Für die Christedemokraten ist dies ein ganz starkes Zeichen für eine solide Haushaltswirtschaft. Bernd Brüggemann, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender: „Unser Kurs stimmt. Wir schließen nun zum dritten Mal in Folge das Haushaltsjahr mit einem positiven Saldo ab. Die städtischen Hebesätze für Grund- und Gewerbesteuern sind seit fünf Jahren stabil. Wir bauen unsere Ausgleichsrücklage weiter auf und tilgen Schulden.“

Rita Balve-Epe, Vorsitzende des Rechnungsprüfungausschusses, erinnert: „Noch im Jahr 2015 drohte die Stadt in die Haushaltssicherung abzugleiten. Dies konnte abgewendet werden, dank sprudelnder Steuern und sparsamer Politik.“

Fraktionsvorsitzender Gregor Schnütgen: „Wir haben überhaupt keine Veranlassung, diesen Kurs der Konsolidierung zu verlassen. Wir müssen die positiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen dazu nutzen, unseren Haushalt auch zukünftig auszugleichen und trotzdem notwendige Investitionen anzupacken.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare