1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Premiere für den Bürgermeister beim Fassbieranstich und Eröffnung vom „WieWoWatt“

Erstellt:

Von: Inge Schleining

Kommentare

Fassbieranstich Eröffnung Stadtfest Lennestadt
Premiere für Bürgermeister Tobias Puspas (Mitte): Der erste Fassbieranstich in seiner Amtszeit, Unterstützung kam von Jens Selter (Krombacher Brauerei, l.) und Steffen Baumhoff (Vorsitzender Stadtmarketing). © Inge Schleining

Zuerst die Eröffnung der neuen Servicestelle „WieWoWatt... in Lennestadt“, dann die Eröffnung des Stadtfestes mit Fassbieranstich – Bürgermeister Tobias Puspas und die Verantwortlichen von Stadtverwaltung und Stadtmarketing hatten am gestrigen Freitagabend viel zu tun.

Das „WieWoWatt“ nimmt am Montag den Betrieb auf, zur Eröffnung stellten Lennestädter Nachwuchsschauspieler (Michael Müller, Anna Guljiotto, Lena Böhmer und Leonie Hermes) die einzelnen Dienstleistungsbereiche vor – nach einer Idee von Karin Seidenstücker, einstudiert von Christa Maria Jürgens. Verkleidet als Kultur, Sauerland-Ranger, Lennesternchen und DB-Mitarbeiter gaben sie auf Knopfdruck Auskunft zu den vier Bereichen im WieWoWatt.

Eröffnung WieWoWatt...in Lennestadt in Altenhundem
Das „WieWoWatt...in Lennestadt“ ist offiziell eröffnet. Hier gibt es nun Dienstleistungen von DB, Stadtmarketing, Kulturgemeinde und Tourismusagentur. © Inge Schleining

Der kirchliche Segen kam von Pastor Markus Leber, unterstützt von Vanessa Rinke. Sie hatte vor einem Jahr den Namenswettbewerb gewonnen und verhalf der neuen Servicestelle zum Namen „WieWoWatt...in Lennestadt“.

Im Anschluss ging es auf dem Rathausplatz mit der Eröffnung des Stadtfestes weiter. Hier feierte Bürgermeister Tobias Puspas eine Premiere: Der erste Fassbieranstich in seiner Amtszeit war gleichzeitig seine erster Fassbieranstich überhaupt. Mit Hilfe von Jens Selter (Krombacher Brauerei) und Steffen Baumhof (Stadtmarketing) gelang die Premiere.

Der Fassbieranstich ist der Auftakt zum 45. Stadtfest. Am Samstag und Sonntag wartet ein prallgefülltes Programm auf die Besucher aus Nah und Fern. Die Hundemstraße und die Helmut-Kumpf-Straße laden zum Bummeln und Staunen ein, vier Bühnen bieten Live-Musik und Unterhaltung für jeden Geschmack, dazu findet rund um den Bahnhof das Lennestädter Kinderfest statt.

Welche Besonderheiten bietet das 45. Stadtfest?

Musik auf vier Bühnen: Gleich vier Bühnen bieten gute Unterhaltung: „Wir haben einen guten Mix gefunden, für alle Altersgruppen und Geschmacksrichtungen“, so Bürgermeister Tobias Puspas. Eine Premiere gibt es auf der Bühne am Altenhundemer Eck: Hier spielt erstmals die Tanzband eines Musikvereins. Die Musikvereine können sich so auf dem Stadtfest präsentieren, den Anfang macht in diesem Jahr die „Spätschicht“, die Tanzband des Musikvereins Langenei/Kickenbach.
Dazu gibt es Musik von „SaftWerk“, „Die Fenterköppe“, „Sharks“, „Side Walk“, „Still Collins“, „Die Gassenhauer“, „Manni Klein and Friends“, „The Rackelhans“, „Sick Leave“, „Davy Jones“ und „The Deadnotes“.

Schützenfest open air: Eine weitere Besonderheit gibt es am Sonntagnachmittag auf dem Rathausplatz. Hier spielt das „Traditionsmusikkorps Erstes Garderegiment zu Fuß“ Schützenfestklassiker – Corona-konform open air. Bei Kaffee und Waffeln vom Warenkorb können sich hier unter anderem die älteren Bürger, die den Gang in die Schützenhalle womöglich noch scheuen, an den Schützenfestklängen freuen.

Glücksrad: Das beliebte Glücksrad darf nicht fehlen. Zu gewinnen gibt es Guthaben für die Schatzkarte, gut gefüllte Schatztüten und viele kleine Preise. Das Glücksrad ist in diesem Jahr in der Hundemstraße zu finden, vor der neuen Servicestelle „WieWoWatt in Lennestadt“.

Kinderfest der OT: Rund um den Bahnhof Altenhundem gibt es kostenlose Mitmachangebote zum Basteln und Werken für alle Kinder. Auf der Bühne unterhält Clown Francesco den Nachwuchs, am Sonntag ist Funny Fux zu Gast.

Sonntag verkaufsoffen: Der Einzelhandel hat auch am Stadtfestsonntag geöffnet und lädt zum Bummeln und Shoppen ein. Dazu bieten viele Händler ihre Produkte an.

Bustransfer: Zum Stadtfest gibt es auch wieder einen Bustransfer. Für 3 Euro pro Person und Fahrt geht es gegen 19.30 Uhr nach Altenhundem und gegen 2 Uhr zurück in die Orte. Einen genauen Fahrplan gibt es unter www.stadtmarketing-lennestadt.de.

Krönender Abschluss: Zum krönenden Abschluss spielt am Sonntagnachmittag die Phil-Collins-Coverband „Still Collins“ auf der Bühne am Marktplatz, bevor das Stadtfest um 20 Uhr endet.
Clemens Lüdtke: „Wir bieten Top-Unterhaltung und das gratis, wir scheuen keine Konkurrenz.“

Auch interessant

Kommentare