Telefonat bricht plötzlich ab

Hilfe über Grenzen hinweg: Notruf aus dem Sauerland rettet Mann in Paris das Leben

Ein Notruf aus dem Sauerland hat einem Mann in Paris wahrscheinlich das Leben gerettet.
+
Ein Notruf aus dem Sauerland hat einem Mann in Paris wahrscheinlich das Leben gerettet.

Als das Gespräch mit einem Angehörigen plötzlich abbrach, wählte eine junge Frau aus Lennestadt den Notruf. Es gab nur einen Haken: Der Mann lebt in Paris. Eine Geschichte von Hilfe über Grenzen hinweg.

Lennestadt/Paris - Im ersten Augenblick war es kein besonders ungewöhnlicher Anruf: Eine junge Frau aus Lennestadt meldete sich kürzlich bei der Rettungs-Leitstelle des Kreises Olpe. Sie habe zuvor mit einem Angehörigen telefoniert, doch das Gespräch sei plötzlich abgebrochen. „Alles deute darauf hin, dass es sich am anderen Ende der Leitung um einen Notfall handeln müsse“, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung der Kreisverwaltung.

Erst dann wurde es ungewöhnlich: Als die Leitstellen-Disponentin nach dem Notfallort fragte, habe sich herausgestellt, dass das Familienmitglied der jungen Frau in der französischen Hauptstadt Paris lebt. Da die Mitarbeiter der Leitstelle in Olpe dem Mann aber auch trotz der Entfernung von fast 500 Kilometern Luftlinie schnell helfen wollten, starteten sie eine Telefonkette über Ländergrenzen hinweg.

Notruf aus dem Sauerland landet über Saarbrücken und Metz in Paris

Über die Leitstellen in Saarbrücken und Metz landete der Notruf schließlich in Paris, wo die dortige Leitstelle sofort den Rettungsdienst und die Feuerwehr zur Adresse des Angehörigen der jungen Sauerländerin schickte, sodass bereits nach rund 20 Minuten Hilfe vor Ort war.

Die Hilfe über Grenzen hinweg kam glücklicherweise rechtzeitig: Der Mann, bei dem zwei Schlaganfälle diagnostiziert worden seien, sei inzwischen genesen - und habe seine Familie im Sauerland auch schon wieder besucht.

„Das Team der Leitstelle hat super gearbeitet und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen ein gelungenes Beispiel für gute europäische Zusammenarbeit gegeben“, freut sich Jan Falke, der Leiter der Leitstelle in Olpe über die erfolgreiche, nicht alltägliche Hilfestellung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare