Vorlage für das Jubiläums-Musical "quasi selbst geschrieben"

„Wo geht’s denn hier nach Lennestadt?“ kurz vor Premiere

Fleißig geprobt wird seit Tagen und Wochen für das Lennestadt-Musical: „Wo geht’s denn hier nach Lennestadt“ im PZ Meggen.

Lennestadt - Rund um das Theater der Stadt Lennestadt herrscht aktuell reges Treiben: Rund 200 Akteure proben hier intensiv für das Musical „Wo geht’s denn hier nach Lennestadt“, das zum Jubiläum der Stadt aufgeführt wird.

In Gruppen werden Szenen geprobt, Chorstücke und Tänze final zusammengesetzt, Kulissen verfeinert und Kostüme genäht. „50 Jahre Stadt Lennestadt“ wurden von Christa Maria Jürgens in ein etwa zweistündiges Bühnenstück gefasst. 

Die Vorlage haben die Lennestädter durch ihre Geschichte und ihre Alltagserlebnisse "quasi selbst geliefert". Mal lustig, mal kurios, mal aktionsreich aber manchmal auch ernst und zum Nachdenken anregend ist diese besondere Stadtgeschichte. Doch nicht nur die jüngere Geschichte wird beleuchtet, sondern auch die vielfältige Vorgeschichte mit einem Rückblick auf die letzten 150 Jahre. Christa Maria Jürgens wird zudem die Regie für das Musical übernehmen. 

Drei Aufführungs-Termine

Das Bühnenstück beinhaltet mehr als 20 Sprechrollen und wird mit ausgefeilten Bühnenbildern, Ton- und Lichttechnik eindrucksvoll in Szene gesetzt. Dabei sind alle Generation von Kindergarten bis ins hohe Rentenalter. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgt eine große Band sowie Musiker der Jungen Philharmonie Lennestadt unter der Leitung von Michael Nathen. Die Aufführungen finden am Freitag, 4. Oktober, (19 Uhr), Samstag, 5. Oktober, (18 Uhr) und Sonntag, 6. Oktober, (16 Uhr) im Theater der Stadt Lennestadt statt.

Tickets Wer noch Tickets für diese außergewöhnliche Veranstaltung haben möchte, erhält diese bei der Stadt Lennestadt: Karin Seidenstücker, k.seidenstuecker@lennestadt.de, Tel.: 02723/608 403.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare