23. „Literarischer Herbst“ – Startschuss in Grevenbrück

Lesereise durch Schulen

Die Mitarbeiter der elf kirchlichen öffentlichen Büchereien sowie Ulrike Moritz und Steffen Brichovsky von der Sparkasse ALK freuen sich auf den 23. „Literarischen Herbst“.

Der „Literarische Herbst“ geht in die 23. Runde: Im November sind die Kinder- und Jugendbuchautoren Guido Kasmann und Christian Linker vier Tage lang auf Lesetour an den Lennestädter Schulen.

Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe am 2. November im KulturBahnhof Grevenbrück. Die Arbeitsgemeinschaft der elf kirchlichen öffentlichen Büchereien (AG) hat Autoren und Programm am Montag bei der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem in Altenhundem offiziell vorgestellt.

„Wir bieten Kindern und Jugendlichen auch in diesem Jahr eine authentische Begegnung mit Autoren an. Damit hoffen wir, sie zum Lesen zu beflügeln und die Büchereien aufzusuchen“, sagte Gerd-Peter Zapp, Sprecher der AG. Die beiden Autoren seien ihm empfohlen worden und garantierten vielfältige Unterhaltung einerseits und eine spannende Umsetzung jugendrelevanter Themen andererseits.

Guido Kasmann aus Köln, Jahrgang 1959, schaut vom 3. bis 6. November an den Lennestädter Grundschulen vorbei. Der ehemalige Grundschullehrer und aktuell freie Schriftsteller liest nicht nur aus seinen Romanen vor, sondern macht seine Lesungen mit spielerischen und musikalischen Einlagen zu einem interaktiven Erlebnis.

Interaktive Lesung und Spannung

2009 wurde Christian Linker für seinen Roman „Blitzlichtgewitter“ mit dem „Hansjörg Martin Kinder- und Jugendkrimipreis“ ausgezeichnet. Der 39 Jahre alte Kölner versteht sich als Erzähler von Geschichten, die sich etwa um Zivilcourage, Jugendkriminalität und Alkoholeskapaden drehen – und damit auch um Themen, die Jugendliche ihm auf Nachfrage genannt haben. Linker ist mit seinen Romanen ebenfalls vom 3. bis 6. November an den weiterführenden Schulen zu Gast.

An der neu geschaffenen Sekundarschule Hundem-Lenne in Meggen allerdings geht die Lesereise zunächst vorbei. „Nach Absprache mit Schulleiter Bernd Holzapfel wird die Sekundarschule wohl in zwei Jahren in das Projekt integriert werden“, sagte Zapp. Der AG-Sprecher bedankte sich bei der Sparkasse ALK für die langjährige finanzielle Unterstützung des „Literarischen Herbstes“.

Der wird in diesem Jahr erstmals im KulturBahnhof Grevenbrück eröffnet, Zapp zufolge auf Wunsch von Bürgermeister Stefan Hundt. Am 2. November werden beide Autoren ab 17 Uhr vorgestellt. Für den musikalischen Rahmen sorgt Christa Maria Jürgens mit einem Schülerchor.

Neben der Sparkasse ALK fördern der Stadtmarketingverein Lennestadt, der Friedrich-Bödecker-Kreis NRW und das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW das Projekt.

Die Termine und Orte der einzelnen Lesungen folgen in Kürze. (Von Sven Prillwitz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare