Lions Club spendet 4000 Euro für Häuslichen Hospizdienst

Altenhundem. (gb) Sie suchen die stille Armut, doch wenn es notwendig wird, scheuen sie sich nicht, die Öffentlichkeit zu informieren.

Motto „Wir dienen“ vorbildlich vom LC Lennestadt vorgelebt

Die Rede ist vom Lions Club Lennestadt, der jetzt dem Häuslichen Hospizdienst stolze 4000 Euro als Spende zukommen lassen konnte.

Wolfgang Schubert und Dr. Stephan Dingerkus nutzten die Gelegenheit, um beim Besuch der Caritas-Station in Altenhundem sich von Thomas Ludwig ausführlich informieren zu lassen. Der stolze Betrag kam als Erlös des Wohltätigkeitskonzertes am 11. Juni im P.Z. Meggen zusammen. Bei dem Konzert spielten das Kollegium Musicum und der Frauenchor Aviva.

[IMGZOOM=resizeimg.php?img=dateien/bilder/061227_lionshospiz.jpg&maxw=800&maxh=800][/IMGZOOM]

Alle zwei Jahre veranstalten die Lions-Freunde Lennestadt solch ein Konzert, um ihrem obersten Leitsatz nachzukommen: wir dienen. Aber nicht nur der Häusliche Hospizdienst kann sich freuen, die zweite Hälfte des Reinerlöses wird in Vorlesebibliotheken für Kindergärten investiert.

Thomas Ludwig, Leiter der Caritas, freute sich sichtlich über die stolze Zuwendung und machte nochmalig die Bedeutung solcher Spenden deutlich, die ein hohes Maß an Planungssicherheit garantieren.

Wie erfahren der Häusliche Hospizdienst Lennestadt/Kirchhundem ist, zeigt die Tatsache, dass er bundesweit rückwirkend zum 1. Juli 2006 als einer der ersten Palliativ-Pflegedienste anerkannt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare