Das Los entscheidet

Lessing Realschule kann nur 62 Schüler aufnehmen

+
Die Lessing Realschule in Grevenbrück hat zu viele Anmeldungen, 30 Schüler mussten abgewiesen werden.

Lennestadt. In der vergangenen Woche bekamen 30 Eltern aus Lennestadt, Finnentrop und Attendorn einen unangenehmen Brief zugeschickt. Ihre Kinder können nicht wie gewünscht die Lessing Realschule Grevenbrück besuchen.

Für die Grevenbrücker Realschule galten vorgezogene Anmeldefristen. Während an den übrigen Lennestädter Schulen die Viertklässler bis zum 10. März angemeldet werden können, lief die Anmeldefrist an der Realschule bereits ab.

Wie Bürgermeister Stefan Hundt erklärte, meldeten 92 Eltern ihre Kinder hier an, 65 aus der Stadt Lennestadt, 16 aus der Gemeinde Finnentrop, sieben aus der Gemeinde Kirchhundem und vier aus der Stadt Attendorn.

Es können allerdings nur 62 Schüler aufgenommen werden, für die Realschule ist nur eine Zweizügigkeit vorgesehen. Beim Tag der offenen Tür wurden die Eltern über dieses Risiko von der Schulleitung aufgeklärt. Die Anmeldefristen wurden vorgezogen, weil bereits mit mehr Anmeldungen als Plätzen gerechnet wurde.

Per Losverfahren wurde entschieden, wer abgelehnt wird. Dabei gelten allerdings besondere Regeln, so Hundt. Geschwisterkinder werden berücksichtigt und es wird auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Mädchen und Jungen geachtet. 19 Schüler aus Lennestadt, zehn aus Finnentrop und einer aus Attendorn erhielten eine Absage.

Grund ist ein Ratsbeschluss, nach dem die Lessing Realschule nur zweizügig geführt werden darf. Im vergangenen Jahr gab es ebenfalls mehr Anmeldungen als Plätze, hier wurde vom Rat eine einmalige Dreizügigkeit genehmigt.

Auf Nachfrage erklärte Dr. Christian Chmel-Menges, Pressesprecher der Bezirksregierung Arnsberg: „Der Ball liegt nun in der Kommune“, es soll abgewartet werden, bis die Anmeldefristen für die übrigen weiterführenden Schulen durch sind.

So sieht es auch Bürgermeister Hundt, die Verwaltung will die Anmeldezahlen abwarten, es könne sein, dass in der Zwischenzeit Anträge der Fraktionen auf Dreizügigkeit eingehen. Eine Entscheidung werde aber dann voraussichtlich erst nach Ostern getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare