Schützen aus Oberelspe setzen auf personelle Kontinuität

Mario Zelaso bleibt an der Spitze

Der im Amt bestätigte Vorsitzende Mario Zelaso (l.) mit (v. l.) Reinhard Baumhoff (2. Vorsitzender), Mario Heller (Geschäftsführer), Klaus Bischopink (neuer Beisitzer), und Guido Steffen (Kassierer).

Mario Zelaso bleibt Vorsitzender des Schützenvereins Oberelspe: Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde der bisherige Amtsinhaber am vergangenen Samstag einstimmig wiedergewählt.

Auch auf weiteren Posten setzen die Schützen auf Kontinuität und blickten auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück.

Neben Zelaso wurden Georg Stumpf als Beisitzer sowie die Offiziere Hermann Schmidt, Christian Müller, Jens Wommelsdorf und Thomas Ruhrmann in ihren Ämtern bestätigt.

Neu im Vorstand hingegen ist Klaus Bischopink, der Daniel Roland als Beisitzer beerbt. Roland war nicht mehr zur Wahl angetreten.

Zusammen mit 126 Schützenbrüdern ließ Geschäftsführer Mario Heller die Höhepunkte des vergangenen Jahres in Form eines bebilderten Jahresrückblicks Revue passieren. „Wir blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurück“, sagte Kassierer Guido Steffen mit Blick auf die Finanzen. So waren bereits erste Investitionen in die Schützenhalle möglich. Die Fassadenrenovierung des Gebäudes soll in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Bei der Mitgliederversammlung wurde mit der Einführung eines höheren Schießgeldes ein größerer Anreiz für die Schützen geschaffen, die Königswürde nach Hause zu holen. Am ersten Juni-Wochenende wird der Nachfolger von König Christian Müller ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare