Marschbuch in Planung

Der neu gewählte Vorstand mit zwei ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern. Hintere Reihe v.l: Mario Schauerte, Andreas Schmidt, Kathrin Hümmeler (Jugendvertreterin), Daniel Zimmermann, Magnus Färber; vordere Reihe v.l.: Christine Kornelius, Helmut Host, Otmar Grobbel, Achim Thiele und Joachim Schröder.

Die Jahreshauptversammlung des Stadtverbandes der Lennestädter Spielmannszüge fand kürzlich in Kirchveischede statt.

Neben den obligatorischen Jahresberichten der Schriftführerin Christine Kornelius (TC Elspe) und des Kassierers Helmut Host (TC Altenhundem) stand das Thema Neuwahlen an oberster Priorität auf der Tagesordnung. Hierbei stellten sich zwei langjährig, verdiente Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wahl. Helmut Host legte nach insgesamt 16-jähriger Vorstandstätigkeit – davon 6 Jahre als Kassierer – genau wie Otmar Grobbel (TC Halberbracht) nach 14 Jahren Beisitzer, sein Amt nieder. Beide Personen haben sich, neben ihrer Tätigkeit in den Heimatvereinen, in den letzten Jahren besonders stark für die Spielmannsmusik der Stadt Lennestadt eingesetzt. Der 1.Vorsitzende Andreas Schmidt (TC Oberelspe) bedankte sich bei ihnen für ihr langjähriges Engagement und überreichte einen Präsentkorb.

Helmut Host legt Amt nach 16 Jahren nieder

Neu gewählt wurden Achim Thiele (TC Meggen) als Kassierer und Joachim Schröder (TC Halberbracht) als neuer Beisitzer. Mario Schauerte (TC Kirchveischede) wurde als 2. Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Peter Blöink (TC Oberelspe) übernahm für die nächsten zwei Jahre das Amt des Kassenprüfers. Daniel Zimmermann (TC Altenhundem) fungiert als Beiratsmitglied im erweiterten Vorstand.

Für die kommenden Monate haben sich die Mitgliedsvereine die Realisierung des bereits in Planung befindlichen "Lennestädter Marschbuches" ausgesprochen. Hiermit sollen für alle Vereine einheitliche Notenwerke vorliegen die es ermöglichen sollen bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen auch auf Aushilfsmusiker bauen zu können. Hierdurch soll es zukünftig möglich sein, das bereits heute sehr gute Verhältnis der Vereine untereinander, weiter auszubauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare