Müntefering referiert

Franz Müntefering ist Referent des Hospizforums am 30. Mai im Lennestädter Rathaus.

"Der demographische Wandel - Nachhaltige Lebenslaufpolitik - Abschiedskultur"; so lautet das Thema des Hospizforums am 30. Mai, 18 Uhr, im Rathaus der Stadt Lennestadt.

Dr. Robert Volk, Mitbegründer des St.-Elisabeth-Hospizes und Alfons Heimes, stellvertretender Vorsitzender des Hospizvereins, konnten Franz Müntefering als Referenten gewinnen. Müntefering ist Vorsitzender einer SPD-Arbeitsgruppe im Bundestag, die sich mit dem demographischen Wandel beschäftigt. Unterstützt wird Müntefering an diesem Abend von der heimischen Bundestagsabgeordneten Petra Krone. Der Eintritt zum Hospizforum ist frei.

In diesem Jahr habe man, so Dr. Volk, wieder ein hospiznahes Thema ausgesucht und man halte Müntefering für hoch kompetent, was das ausgewählte Thema angehe.

Der demographische Wandel sei zwar in aller Munde und viele Zusammenhänge und Details der Thematik fänden auch immer wieder Eingang in konkretes politisches Handeln, so Franz Müntefering, trotzdem passiere zu wenig und es sei dringend, sich jenseits aller Einzelinteressen auszutauschen und die politische Dimension der skizzierten demographischen Entwicklung zu beleuchten und Handlungsfelder zu präzisieren und vorzubereiten.

Nur so könne ein tragfähiger Entwurf für die kommenden Jahrzehnte entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare