Närrischer Lindwurm zog sich durch Grevenbrück

Schnee im Mai, April vorbei, und das im Februar... ist ja auch egal, frohes Fest. Fotos: Gandras

Straßensperrung länger als geplant — Kehrmaschine defekt

Grevenbrück. (SK)

Mit dem gestrigen Veilchendienstagszug erreichte die fünfte Jahreszeit auch für die Grevenbrücker ihren Höhepunkt. Pünktlich um 11. 11 Uhr setzte sich der närrische Lindwurm am Ortseingang von Grevenbrück in Bewegung, um sich im Spalier tausender fröhlicher Zuschauer Richtung Förde zu bewegen.

"Grelau" schallte es tausendfach durch den Ort, dazu Kamelle für die Kleinen, Likörchen für die Großen und mittendrin durchbrach die Sonne den Dunst: was will man mehr.

Auf den Wagen und im Zug wurden die Grevenbrücker Narren tatkräftig von vielen befreundeten Vereinen aus der Umgebung unterstützt, bevor die Session 2007 in und an der neu gestalteten Schützenhalle ihren rauschenden Ausklang fand.

Die erforderliche Straßensperrung dauerte schließlich länger als geplant, da sich auch die Straßenkehrmaschine unangemeldet eine närrische Auszeit genommen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare