NRW-Stiftung: 20.000 Euro für barrierefreien Naturpfad

Gut durchdachtes Konzept an der Hohen Bracht überzeugte

Kreisgebiet/Altenhundem. (SK) Vor Weihnachten gibt es gute Nachrichten für den Zweckverband Naturpark Ebbegebirge: Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung unterstützt die Errichtung eines behindertengerechten Natur-Erlebnispfades am Aussichtsturm Hohe Bracht mit 20.000 Euro. Das beschloss der Vorstand der Stiftung unter Vorsitz von Ex-Staatsminister Franz-Josef Kniola. Insgesamt drei barrierefreie Themenwege möchte der Zweckverband des Naturparks rund um den denkmalgeschützten Turm auf der Hohen Bracht anlegen.

Die neuen Wege sollen auch behinderten Menschen Zugang zu den Sehenswürdigkeiten von Natur und Landschaft ermöglichen und Hintergrundinformationen zu naturkundlichen und kulturgeschichtlichen Themen liefern. So soll einer der Wege die jüngere Waldgeschichte des Sauerlandes vom Niederwald über die Fichtenmonokultur zur naturnahen Waldwirtschaft aufzeigen. Während die Anschaffung von Info-Tafeln und das Anlegen eines Waldlabyrinths bereits über eigene Mittel sowie Zuschüsse des Kreises und des Landschaftsverbandes und einiger Sponsoren gesichert sind, können mit dem jetzt zugesagten Zuschuss der NRW-Stiftung auch die Pläne für den Ausbau der behindertengerechten Wegtrasse umgesetzt werden.

Das gut durchdachte Konzept, mit dem es behinderten Menschen ermöglicht wird, eine gewachsene und lebendige Kulturlandschaft kennen zu lernen, sei überzeugend gewesen, so die NRW-Stiftung.

Der barrierefreie Ausbau der Naturpfade gehört zu den rund 1600 Maßnahmen, mit denen die NRW-Stiftung die Arbeit von Vereinen und Verbänden für den Naturschutz und die Heimat- und Kulturpflege unterstützt.

Im Kreis Olpe half sie beispielsweise auch bei der Restaurierung der Wendener Hütte oder bei der Einrichtung der Grube Sicilia als Besucherbergwerk in Meggen.

Das Geld für ihre Aufgaben erhält die Stiftung hauptsächlich aus den Zweckerträgen der Rubbellos-Lotterie, außerdem aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare