Osteraktion unterstützt krebskranke Kinder

Lotti Pietsch setzt sich ein für die Siegener Kinderklinik

Lennestadt/Finnentrop. (SK) "Ich will leben" — das sind die Worte, die jedes Kind sagt, wenn es von seinem Arzt hört, dass es Krebs hat. Das weiß Lotti Pietsch, die seit vielen Jahren die Kinderkrebsstation der Kinderklinik Siegen unterstützt. Egal welche Form von Krebs es ist, ob Leukämie oder Knochenkrebs — von heute auf morgen ist nichts mehr wie vorher. Der Alltag der Kinder wird dann nur noch bestimmt vom Überlebenskampf. Es folgen langwierige und schwierige Behandlungen, die geprägt sind durch Erfolge und Rückschläge, Hoffnung und Todesängste.

"Besonders schlimm aber sind anstehende Chemotherapien. Die Ängste beherrschen dann nicht nur das Leben des Kindes, sondern die gesamte Familie", so die Meggenerin, die sich zu Ostern wieder eine neue Aktion für die schwerstkranken Kinder hat einfallen lassen.

Ein Großteil der Bäckereien in Lennestadt und Kirchhundem bietet in der Fastenzeit eine besondere Art Semmel an. 50 Cent des Verkaufspreises dieser "Ostersemmel" gehen an die onkologische Station des Siegener Kinderkrankenhauses.

Pastor Wollweber wird die Semmel nach der Auferstehungsmesse in Meggen segnen.

Die Ostersemmel gibt es in den Bäckereien Hesse in Welschen-Ennest, Tröster in Oedingen (und Filialen), Brinker in Oberelspe (und Filialen), Mester in Elspe, Poggel in Würdinghausen, Sondermann, Droste, Tillmann in Langenei, Heimes in Saalhausen und Altenhundem, Irmler in Elspe sowie Lennemann in Finnentrop.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare