Passend zu Weihnachten

Das ?Exponat des Monats Dezember? ist ein Christbaumständer mit integrierter Spieluhr.

Weihnachten naht – zum bevorstehenden Fest präsentiert das Museum der Stadt Lennestadt ein entsprechendes "Exponat des Monats". Es handelt sich hierbei um einen Christbaumständer mit Spieluhr.

Das sehr gut erhaltene und noch voll funktionstüchtige Exponat ist vermutlich hergestellt worden um das Jahr 1900. Der Christbaumständer ist eine Schenkung der Eheleute Friedhelm und Christa Weber aus Grevenbrück an das Museum der Stadt Lennestadt.

Die Tradition der Weihnachtsbäume begann in Deutschland im 19. Jahrhundert und eroberte dann die ganze Welt. Der in diesem Weihnachtsmonat präsentierte Christbaumständer ist vermutlich um 1900 von der Firma Eckert in Stuttgart hergestellt worden. Der mit einer integrierten Spieluhr versehene Ständer wurde zu einem großen Geschäftserfolg des Unternehmens.

Das Gehäuse des Christbaumständers besteht aus einem getreppten, vernickelten Blechkorpus mit reliefiertem Ornamentband. Dieser Korpus befindet sich auf einer geschwärzten runden Holzplatte, die als Resonanzboden dient.

Ein Schlüssel dient zum Aufziehen der Spieluhr und des Drehwerkes. Das Walzenspielwerk spielt zwei Melodien: "Stille Nacht" und "O Tannenbaum". Am unteren Rande des Gehäuses ist der Stopp-Go-Schalter sowie der Umschalter zum lautlosen oder musikbegleitenden Drehen des Weihnachtsbaumes angebracht. Ein Prägestempel auf dem Blechkorpus "Trade Mark Germany", der einen Weihnachtsmann mit Kindern zeigt, ist das Warenzeichen des Unternehmens für dieses Produkt. Christa Weber bekam dieses schöne alte Exponat 1965 von ihrem Onkel Werner Allebrodt, gebürtiger Grevenbrücker, geschenkt. Werner Allebrodt zog nach seiner Heirat in den 1930er-Jahren nach Annaberg im Erzgebirge. Aus der Familie seiner Frau stammte dieser Weihnachtsbaumständer.

Zu sehen ist dieser über 100 Jahre alte musikspielende und sich drehende Christbaumständer im Museum der Stadt Lennestadt am Sonntag, 2. Dezember, von 14 bis 17 Uhr. Auch während der wöchentlichen Öffnungszeiten ist das "Exponat des Monats" zu besichtigen: dienstags von 9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 und 14 bis 18 Uhr. Neben der Dauerausstellung kann auch noch die Ausstellung "Matthias Beule" besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare