Weltkindertag am 20. September

Gymnasium Maria Königin startet Aktion „Needs - Rights - Wants“

Gymnasium Maria Königin startet Aktion für Kinder- und Jugendrechte am Weltkindertag
+
Eine große Aktion für Kinder- und Jugendrechte startet passend zum Weltkindertag am Gymnasium Maria Königin.

Unter dem Motto „Needs – Rights – Wants” startet das Gymnasium Maria Königin passend zum Weltkindertag am 20. September eine Aktion, um auf die Bedürfnisse, Rechte und Wünsche von Kindern und Jugendlichen hinzuweisen.

Altenhundem - Die jüngeren Schüler können kleine Holzherzen und Holzsterne mit ihren Anliegen beschriften und diese am Rondell vor dem Haupteingang aufhängen. Für die Älteren ab der Jahrgangsstufe 8 wird es eine große Fotoaktion geben, mit der diese auf ihre Bedürfnisse und Wünsche sowie Ungerechtigkeiten hinweisen können. Initiatoren der Aktion sind die Schulsozialarbeiterin Kirsten Plassmann, Elternvertreterin Tatjana Vente und die SV der Schule.

„Wir wollen die Kinderrechte bekannt machen und die Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, ihre Anliegen deutlich zu machen“, erklärt Kirsten Plassmann. „Gerade in der Corona-Pandemie sind die Kinder häufig nicht zu ihrem Recht gekommen. Daher wollen wir uns jetzt für sie stark machen.“ Nach dem Start am Weltkindertag soll die Aktion über einige Wochen fortgeführt werden. Die Ergebnisse werden dokumentiert und ausgewertet. Gemeinsam mit der SV will die Sozialarbeiterin auch erfahren, wo in der eigenen Schule der Schuh drückt und welche Wünsche es gibt.

Der Weltkindertag am 20. September soll daran erinnern, dass viele Kinder nicht einfach Kinder sein dürfen. Es geht also um Einsatz für die Rechte der Kinder und die Förderung der Freundschaft unter Kindern und Jugendlichen. Gleichzeitig sollen sich die Regierungen öffentlich verpflichten, die Arbeit des Kinderhilfswerks UNICEF zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare