1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Pastoralverbund will sich inhaltlich neu ausrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Pastor Wollweber: Kirche hat Verantwortung für Menschen

Lennestadt. (SK)

Als am 12. September 1998 der Pastoralverbund Meggen, Maumke, Halberbracht gegründet wurde, geschah dies unter den Vorzeichen einer spürbaren Veränderung im kirchlichen Leben. Weniger Ehrenamtliche, einbrechende Finanzen und nicht zuletzt ein erwarteter Priestermangel zwangen die Verantwortlichen zur Entwicklung neuer Gemeindemodelle.

Nun, acht Jahre nach der Gründung und mit der Erfahrung von acht Jahren praktischer Zusammenarbeit, macht der Pastoralverbund sich auf, ein zukunftsfähiges und realistisches Konzept einer engeren Kooperation der Gemeinden zu entwickeln.

Es geht um Fragen der Schwerpunktsetzung, da nicht mehr alles, was in den Jahren zuvor gewachsen ist, wie bisher weitergeführt werden kann. Es geht aber auch um eine neue inhaltliche Ausrichtung, orientiert an demographischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Einzugsgebiet des Pastoralverbundes.

Gemeinde will Akzente setzen

Pfarrer Wollweber beschreibt es so: "Kirche hat eine Verantwortung für die Menschen, sie ist für die Menschen da. Daher fragen sich Christen immer wieder, was will Gott heute von uns, wo sind heute die Aufgaben für eine lebendige und einladende christliche Gemeinschaft. Es gibt eine große Sehnsucht nach menschlicher Zuwendung und sinnvollen Angeboten. Hier wollen wir als Kirchengemeinde Akzente setzen und Menschen bei ihrer Suche nach gelingendem Leben unterstützen." Dabei geschieht Konzeptentwicklung nicht am grünen Tisch im Kreis der Hauptamtlichen. Im Gegenteil: Damit dieser gemeinsame Weg der Gemeinden gelingt, sollen von Beginn an möglichst viele Menschen mit ihren Wünschen und Vorstellungen, Erwartungen und Hoffnungen an einer Gemeinde der Zukunft beteiligt werden. Daher laden die Pfarrgemeinderäte von Meggen, Maumke und Halberbracht alle Interessierten zu einer Auftaktveranstaltung am 27. November um 19 Uhr ins Pfarrheim Meggen (Von-Stephan-Straße) ein. Die Kabarettistin Anja Geuecke wird mit ihrem speziell für diese Veranstaltung geschriebenen Programm "Von nix kommt nix!" unterhaltend in die Thematik einführen. Mit dieser Informationsveranstaltung startet der Prozess der Konzeptentwicklung. Im Sommer 2007 soll das Ergebnis in allen Gemeinden bekannt gemacht werden.

Auch interessant

Kommentare