Perspektive n schaffen

Mit der Spende des Gartencenters Kremer wurden in Afrika acht Hektar Landwirtschaftsfläche finanziert, um den jungen Menschen dort Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten.

Im September des vergangenen Jahres spendete das Gartencenter Kremer, anlässlich der Eröffnung des Centers in Lüdenscheid, 10.000 Euro für ein Landwirtschaftsprojekt in Tikonko, Afrika.

Der CVJM Lüdenscheid, Christlicher Verein Junger Menschen, leitete das Geld weiter und überzeugte sich nun persönlich von der Verwendung.

"Wir haben gemeinsam mit den Hauptverantwortlichen das Projekt besucht, bei dem die Kassawa-Ernte jetzt kurz bevorsteht", äußerte sich Christoph Weiland, Vorsitzender des Arbeitskreises Weltdienst im CVJM Kreisverband Lüdenscheid e. V.

Acht Hektar Landwirtschaftsfläche konnten von der großen Spendensumme des Gartencenters finanziert werden, auf dem nun Kassawas, Ananas und Ölpalmen angebaut werden können.

Die aktuelle Kassawa-Ernte refinanziert bereits den Aufbau einer Schule in der zweitgrößten Stadt Sierra Leones Bo.

"Das Landwirtschaftsprojekt des CVJM in Tikonko, ist ein wirklich nachhaltiges Projekt und wir freuen uns dieses zu unterstützen!", so Alexander Kremer, Geschäftsführer des Gartencenters.

Tikonko liegt in Sierra Leone. Dort herrschte vor einigen Jahren ein blutiger Rebellenkrieg, dessen Auswirkungen noch heute zu spüren sind. Der CVJM Kreisverband Lüdenscheid e.V., arbeitet seit 25 Jahren mit dem afrikanischen Pendant YMCA zusammen.

Den Fokus legt diese Kooperation auf die Umsetzung von Berufsbildungsprojekten.

Sie möchten den jungen Afrikanern eine Perspektive geben.

Auch das Projekt in Tikonko, soll ausgebaut werden, um in Zukunft eine Ausbildungsmöglichkeit in der Landwirtschaft zu bieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare