,,Ramba Samba" auf der Flirt-Shower Südsauerland

Volle Grevenbrücker Schützenhalle und hoher Flirtfaktor

Grevenbrück. (Suth)

Flirtwillige Partygänger ab 30 Jahren hatten vergangenen Samstag die Chance ihre Qualitäten unter Beweis zu stellen.Um dabei die Auswahl an männlichen und weiblichen Personen gleichzuhalten haben die Veranstalter mitgedacht und bereits im Voraus den 50:50 Joker gezogen. Somit wurden im Vorverkauf 50 Prozent der Karten an die Damen und die andere Hälfte an die Herren verkauft, was sich auch auf der zehnten Flirt-Shower, präsentiert vom SAUERLANDKURIER als Erfolgsrezept einer gefüllten Schützenhalle herausstellte. Wer dieses Gleichgewicht dennoch ins Schwanken bringen wollte konnte sich an der Abendkasse für elf Euro in die Schlacht der Frühlingsgefühle einbringen. Dies war auch eine weitere Zutat, die sich auch auf das vorhergesehene Publikum positiv auswirkte. Ab nun an hieß es für viele Besucher vom Biermarkenstand auf einen leckeren Cocktail an die riesige Flirt-Bar, ab auf die Tanzfläche, um zu den Beats von WDR 2 Houseparty-DJ Andreas Zwingmann aus Köln eine gute Figur zu machen. Und wen bis 22.30 Uhr das Tanzfieber noch nicht erreicht hatte, fiel diesem spätestens zum Opfer, als die Samba-Band ,,Loco-Lunes" ihren Zug durchs Publikum machte. Die rhythmischen Sounds verführten selbst den ,,guten Zuhörer", und ließen ab nun an keinen mehr auf der Stelle stehen. Unterstützt wurde die 16-köpfige Samba-Band von zwei Brasilianischen Tänzern die vormachten wie's geht, was die Besucher zusätzlich engagierte mitzumachen. Selbst nach dieser gefühlserweckenden Musikeinlage zogen es sogar die Tanzmuffel nicht in betracht, das Parkett zu meiden und sich auch einmal auf der Tanzfläche etwas näher zu kommen. Im Ganzen war die Flirt-Shower Südsauerland ein gelungenes Ereignis, was sich auch bis zum nächsten Jahr wieder weit über die Kreisgrenzen herumsprechen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare