RWL II im ruhigen Fahrwasser

Relativ unaufgeregt geht es bei der Grevenbrücker Reserve zu. Das sieht man auch, wenn man das gesteckte Ziel der Rückrunde hört: "Weiterhin im ruhigen Fahrwasser schwimmen".

Dass die Reserve auch anders kann als "ruhig", haben die starken Leistungen in der Hinrunde gegen die Spitzenteams aus Biggetal (2:2) und Kirchveischede (3:3) gezeigt.

Kompakt und ausgeglichen mit einer guten Stimmung, so präsentiert sich RWL II unter dem neuen Trainer Marco König, der seit dem 1. Februar der neue Spielertrainer ist. König kam von BW Oberveischede. Was das Reserveteam in der Hinrunde auszeichnete, war die geschlossene Mannschaftsleistung um das Gerüst Sebastian Tigges (Torwart), Edin Selimanjin, Tim Nicksteit und Manuel Dittert.

Den Verein verlassen hat Hajris Huremovic in Richtung Attendorn/Schwalbenohl.

Was noch fehlt, um das Saisonziel "gesichertes Mittelfeld" weiter halten zu können, ist aber mehr Durchschlagskraft in der Offensive.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare