1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Reha und Heilbecken: Jetzt gibts auch im Kreis Olpe den ersten offiziellen Kneipp-Kurort

Erstellt:

Von: Sebastian Schulz

Kommentare

Blick von oben auf das Dorf Saalhausen, das nun als einer von 50 Orten in ganz Deutschland ein Kneipp-Kurort wird.
Blick von oben auf das Dorf Saalhausen, das nun als einer von 50 Orten in ganz Deutschland ein Kneipp-Kurort wird. © Volksbank Bigge-Lenne

Viel Vorbereitungs- und Arbeitszeit hat es gekostet, aber jetzt ist es amtlich: Ein Dorf im Kreis Olpe wird zum Kneipp-Kurort. Die entsprechende Urkunde dafür liegt nun vor.

Saalhausen - Herzlichen Glückwunsch, Saalhausen! Der letzte Schritt für die Anerkennung zum Kneipp-Kurort war die Zustimmung einer Kneipp-Kommission, die sich Saalhausen kürzlich angesehen hatte.

Schon unmittelbar nach dieser Begehung herrschte bei den Verantwortlichen Optimismus. Mit dem TalVital-Park hatte das Dorf in der Vergangenheit ein kleines Paradies geschaffen; Kneipp-Tretbecken, Barfußpfad im Kurpark oder das Naturerlebnis-Freibad gehören längst zum Ortsbild. Und auch im Kindergarten wird zum Beispiel die Philosophie von Sebastian Kneipp unter anderem mit Tret- und Handbecken gelebt. Eine weitere Voraussetzung – nämlich eine niedergelassene Kurärztin – konnten die Saalhauser ebenfalls erfüllen.

„Jetzt können wir damit beginnen, das Ganze mit Leben zu füllen“, freut sich Andreas Voss, der Vorsitzende des Verkehrs- und Kneippvereins Saalhausen, dem bewusst ist, dass die Arbeit noch nicht getan ist, sondern jetzt erst so richtig beginnt. Aber er ist sehr optimistisch: „Es ist ein Gemeinschaftsprojekt von Saalhausern und anderen Akteuren aus der Umgebung. Wir spüren eine Entwicklung, dass viele mitmachen wollen.“

Was ist ein Kneipp-Kurort?

Die Kneipp-Kur, die auch unter dem Begriff Kneipp-Medizin bekannt ist, geht auf den Pfarrer Sebastian Kneipp zurück und wird in Deutschland in den anerkannten Kneippkurorten für Patienten und Selbstzahler angeboten. Eine Kneipp-Kur könne vorbeugend oder zur Behandlung bestehender Beschwerden (Rehabilitation) eingesetzt werden. Sie rege nicht nur durch die Hydrotherapie (Wassertherapie) mit verschiedenen gezielt ausgelösten Körperreizen die Selbstheilungskräfte an, sondern umfasse nach ganzheitlichem Prinzip weitere gesundheitsfördernde Therapiebereiche. Nach den Angaben des Kneipp-Verbandes gibt es derzeit in ganz Deutschland 53 anerkannte Kneipp-Heilbäder und -kurorte, die sich der Kneipp-Therapie widmen. Der nächste Kneipp-Kurort in der Umgebung befindet sich in Bad Fredeburg (Stadt Schmallenberg).

Die öffentliche Übergabe der Urkunde soll groß gefeiert werden – schließlich ist Saalhausen nun der erste Kneipp-Kurort im gesamten Kreisgebiet. Für Sonntag, 24. Oktober, lädt die Stadt Lennestadt die örtlichen Vereine, Gäste und alle Interessierten um 17.30 Uhr in den Musikpavillon im TalVital in Saalhausen ein. Als Gäste sind angekündigt Bürgermeister Tobias Puspas, Regierungspräsident Hans-Josef Vogel und der Kurärztin Dr. Dorothea Dietz.

Natürlich darf auch Andreas Voss nicht fehlen, der den rund 40 Jahre alten Kneipp-Verein in Saalhausen vertritt. Seine Freude, dass es nach so vielen Jahren des Vereinsbestehens nun geklappt hat, ist groß: „Jetzt werden wir unserem Namen auch gerecht.“

Auch interessant

Kommentare