"Stark im Park" lockt viele Menschen von nah und fern ins TalVITAL

30. "Saalhauser Nacht" mit toller Musik und effektvollen Shows

+
Shows und Musik sorgten für viele Besucher bei "Stark im Park" in Saalhausen. Fotos: Kai Osthoff

Saalhausen - Wochenenden sind zum Feiern da. Und wenn Sauerländer zum Feiern einladen, dann geht es ordentlich "rund". Samstagabend hatten die rund 120 Helfer der Feuerwehr  und des Musikvereins Saalhausen zu ihrer beliebten Veranstaltung „Stark im Park“ in den Kurpark eingeladen.

Zum 30. Geburtstag der Saalhauser Nacht waren auch diesmal wieder viele Besucher gekommen. Was ursprünglich als ein Weinfest begonnen hat, ist seitdem immer größer geworden. 

Der Kurpark war kräftig belebt und DJ Marc Kiss heizte dem Publikum auf der großen Bühne mächtig ein. Auf der kleinen Bühne im Pavillon rockte die Band „Sharks“ das Publikum. „Wir sind sehr zufrieden mit der Jubiläumsveranstaltung. Viele gut gelaunte Besucher und gefühlt das beste Wetter in 30 Jahren“, erzählte der Mitorganisator Jochen Richard. 


Ein spektakuläres Feuerwerk aus Musik-, Licht und Feuerwerkseffekten war wohl der Höhepunkt gegen kurz nach 23 Uhr. Zusammen mit den Wasserspielen, bei denen farbige Wasserfontänen in den dunklen Abendhimmel geschossen wurden, gab es diesmal zum Jubiläum eine ganz besondere Showeinlage. Eine wunderbare Lasershow sorgte für viele offen stehende Münder im Publikum. 

Kurz vor dem Feuerwerk hatte der DJ auf der Hauptbühne das Mikrofon an Jacob Graß übergeben. Der junge Sänger und Gitarrist präsentierte gemeinsam mit Christian Schauerte am Cajon zwei Songs von Ed Sheeran. 

Neben drei Bierbuden, einem Weinzelt, dem großen Grill mit Gyros, Pommes, der allseits beliebten „Mantaplatte“ und neuerdings auch Burgern und Chicken Nuggets, gab es dieses Jahr auch wieder eine Cocktailbar. 


Die kleinen Besucher vergnügten sich auf der Hüpfburg. Auch das Kinderschminken wurde sehr gut angenommen. Auf dem eingezäunten Kurparkgelände liefen überall bunt geschminkte Kinder herum. Allerlei Leuchtschmuck, bestehend aus leuchtenden Ballons, Armbändern und vielem mehr, huschten in der Dunkelheit über die großen Wiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare