Der Saisonstart wurde verschlafen

Nüchtern und trocken zieht Trainer Franz Vetter die Hinrundenbilanz: "Ein besserer Platz wäre drin gewesen, wenn der Saisonstart nicht verschlafen worden wäre."

So steht das Team auf dem neunten Rang, eben Mittelmaß bei fünf Siegen und fünf Niederlagen und fast einem ausgeglichenen Torverhältnis. So kann die Devise für die Rückrunde nur lauten: "Tabellenplatz verbessern."

Positiv aufgefallen sind in der Hinrunde Sascha Schulz und Thomas Stemmer (Abwehr) aber auch die Jugendspieler Julian Schmidt und Jan Droste. In einem Vorbereitungsspiel konnte der FC Langenei-Kickenbach die Reserve des SV Schmallenberg/Fredeburg mit 4:2 besiegen. Nächstes nichtsportliches Highlight ist am 19. März die Einweihungsparty des renovierten Clubhauses.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare