Der Saloon wurde gerockt

'Martha' boten den Besuchern ein breites Musikrepertoire. Foto: Ann-Kathrin Schröder

Mit Liedern von Pink Floyd, den Beatles, Metallica, AC/DC und anderen, rockten am vergangenen Samstag, 28. März, fünf Bands den Elsper Saloon.

Die Bands "Infinite", "Martha", "Sagenhaft", "Gute Saiten, Schlechte Saiten" und "Zum Horst" kommen alle aus dem Umkreis und sind Mitglieder des Fördervereins "Rock Society".

Dieser ist ein Zusammenschluss von Musikern aus der Umgebung, der Bands und Einzelmusiker aus der Region unterstützt, ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und Konzerte organisiert um den Musikern eine Plattform zu bieten", erzählt Torsten Patt, Bandmitglied von "Sagenhaft" und Gründungsmitglied von "Rock Society". Das Konzert "Rock Society Unplugged" bot den Besuchern sowohl Klassiker, als auch neuere Titel von Pink und Amy McDonald.

Sowohl innerhalb der Bands, als auch im Publikum war die Stimmung super und den Musikern stand die Freude ins Gesicht geschrieben. Zwei der Bands, "Infinite" und "Sagenhaft", nutzten die Gunst der Stunde und stellten selbstgeschriebene und selbstkomponierte Stücke vor.

Zum Schluss des Konzertes traten die "Rock Society All Stars" auf die Bühne und sorgten für ein furioses Ende. Mitglieder der unterschiedlichen Bands, wie "Not to old to rock", "Sagenhaft" und "Bottle fed babies", spielten und sangen zum Abschluss gemeinsam Klassiker, wie "Jailhouse Rock" von Elvis Presley und "Rock´n Roll all night" von Kiss. "Momentan fördert 'Rock Society' zwanzig Bands", so Patt, "jedoch arbeiten wir daran, dass es mehr werden." Mitglied werden könne jeder, erklärt Christian Pickhan, Bassist von "Droga del spirito" und ebenfalls Mitglied des Fördervereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare