1. SauerlandKurier
  2. Kreis Olpe
  3. Lennestadt

Sammlung für Flutopfer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lennestadt. Die DITIB Yesil Moschee für Lennestadt und Umgebung sieht Deutschland als ihre eigene Heimat und will den Mitbürgern helfen.

In Folge des Hochwassers starben insgesamt acht Menschen und Tausende verloren ihr Hab und Gut.

„Wir teilen den Erfolg, die Freude, die Hoffnung, natürlich auch die Not, die Verzweiflung und Betroffenheit. Wie furchtbar ohnmächtig und hilflos mögen die dunklen Stunden der Verzweifelten sein“, sagt der Organisationsverantwortlicher des Moscheevereins, Adem Bolatli.

Ganzes Ausmaß wird sichtbar

Nachdem die Flutwellen überstanden sind, geht es bald ans Aufräumen. Für viele Betroffene wird dann erst das ganze Ausmaß der Verwüstung sichtbar.

Von den Mitgliedern des Vereins wurde kürzlich eine Spende gesammelt und diese hat das Organisationsteam nach dem Kulturfest auf 500 Euro aufgerundet.

Mit dieser Summe will man das Leid der Menschen ein wenig lindern. Auch wenn das nicht ausreichend ist, will der Verein doch ein wenig zum Aufbau beitragen.

Bundesweit wurden anschließend an das Freitagsgebet in allen Mitgliedsgemeinden des Dachverbandes der DITIB Spenden für die Flutopfer in den betroffenen Gebieten gesammelt.

Auch interessant

Kommentare