Sanieren und Bauen

Verwaltung stellt Baumaßnahmen in Lennestadt vor

+
Die Alte Post in Grevenbrück soll zu einem Wohn- und Geschäftshaus umgebaut werden.

Lennestadt. In Lennestadt wird gebaut – und das in ordentlichem Umfang. Die Gesamtinvestitionen im Tief- und Hochbau belaufen sich auf rund 20 Millionen Euro. Bürgermeister Stefan Hundt, Peter Quinke (Leiter Stadtwerke/Tiefbau) und Paul Kleffmann (Bereichsleiter Hochbau) stellten nun die Projekte und Investitionen vor.

Die haushaltliche Belastung liegt allerdings weit unter den 20 Millionen. Denn einige Projekte laufen über zwei oder mehrere Jahre, einige werden aus diversen Fördertöpfen bezuschusst und einige durch Grundstücksverkäufe refinanziert. Der Kreditbedarf im laufenden Haushaltsjahr beträgt voraussichtlich etwa 4,5 Millionen Euro. Die größte Summe der Investitionen fällt für den Tiefbau an. Der höchste Posten ist hier der Ausbau der Straße „Am Biertappen“ in Altenhundem. 2,13 Millionen sind veranschlagt, das Projekt erstreckt sich über mehrere Jahre. Auch die Regionale Projekte Haldengarten (1,04 Mio.) und „In den Höfen - Wigey - Lenne“ (1,15 Mio.) schlagen kräftig zu Buche. Doch auch diese Projekte laufen über mehrere Jahre und werden durch die Regionale gefördert, so dass die laufende Belastung für den Haushalt wesentlich geringer ausfällt. Zwei neue Gewerbegebiete stehen zur Erschließung an: In Germaniahütte das Gebiet „Camminady“ und in Maumke das Gebiet „Christinenhütte“, ehemals Sägewerk Patt. Die Vermarktung der Gebiete ist bereits angelaufen, insgesamt sind bereits rund 3 ha verkauft. In beiden Gebieten stehen noch Flächen zur Verfügung. Im Gebiet Patt werden vorerst nur 40 bis 50 Meter Straße erschlossen, so dass drei Firmen noch in diesem Jahr anfangen können zu bauen. Gute Nachrichten gibt es für die Radfahrer, die Lenneroute könnte mit einer neuen Lennebrücke durch das Gewerbegebiet führen. So kann das extrem steile Teilstück umfahren werden. Zur Wohnbebauung sollen mehrere Gebiete erschlossen werden. „Es gibt eine sehr hohe Nachfrage nach Bauplätzen im gesamten Stadtgebiet, oberste Priorität hat die Innenverdichtung“, so Bürgermeister Hundt. In Grevenbrück wird in der Hangstraße ein Gebiet für 9 Häuser erschlossen, in Kirchveischede in der Wißbergstraße können insgesamt 10 neue Häuser entstehen. Peter Quinke: „Die Baugebiete sollen soweit fertiggestellt werden, dass im Herbst angefangen werden kann zu bauen“. Im Bauausschuss wurden in der vergangenen Woche noch die Baugebiete Elspe „Bockhelle“ und Grevenbrück „Alte Gärtnerei“ beschlossen. Thema war hier auch die Überlegungen der Grünen zum Thema Flächennutzungsplan (der Sauerlandkurier berichtete). Der Plan stelle eine „vernünftige Diskussionsgrundlage“ dar, so Hundt. Es wurde beschlossen, eine Arbeitsgemeinschaft mit Mitgliedern aller Fraktionen zu bilden. Diese soll sich alle Orte ansehen und mögliche Bauflächen beurteilen. Bewegung kommt auch in das „Bahnhofsumfeld Grevenbrück“. Ein neuer Aufstellungsbeschluss ermöglicht den Umbau der Alten Post in ein Wohn- und Geschäftshaus. Im Bereich Hochbau lautet die Devise „bestmöglich erhalten und energetisch sanieren“. Das Rathaus bekommt neue, barrierefreie Außentüren mit elektronischer Zugangskontrolle. Im Bereich der Schulen fallen mehrere Unterhaltungsmaßnahmen an. Die Turnhalle des Gymnasiums der Stadt Lennestadt kann voraussichtlich nach den Sommerferien wiedr genutzt werden. Der Wasserschaden ist behoben, die Ursache festgestellt, die 250.00 Euro mit denen die Stadt in Vorleistung gegangen ist, werden samt Zinsen erstattet.

Die Baumaßnahmen im Einzelnen:

Stadtwerke:

Kanalsanierung: 250.000 €
Neben den routinemäßigen Arbeiten werden in einer ersten Baumaßnahme insgesamt rd. 830 m Kanalrohre mit einem sog. Schlauchinliner saniert. 

Erneuerung Zum Schlossberg, Oedingen: 210.000 €
Komplette Erneuerung der Straße und Infrastruktur auf einer Länge von 180 m mit Verlegung eines verrohrten Gewässers von den Privatgrundstücken in die Straße.

Umbau Wasserversorgung Obervalbert: 200.000 €
Abschluss der Erneuerung der Wasserversorgung Obervalbert (Auftrag aus 2015); im Wesentlichen die eigentliche Ortslage von Obervalbert und die Haus- und Grundstücksanschlüsse.

Ausbau Wiesenstraße: 190.000 €
Komplette Erneuerung der Straße und Infrastruktur auf einer Länge von rd. 65 m. 

Kanalbau Pfarrer-Brill-Weg (i. Z. BG Soemer): 50.000 €
Auswechslung von 3 Kanalhaltungen im Zuge BG Soemer – Abrechnung mit Vorhabenträger. 

Ausbau Hangstraße: 580.000 €
Erneuerung der Erschließungsanlagen auf einer Länge von 195 m. Dient auch der Vorfelderschließung des BG Hangstraße. Ohne Grunderwerb nur als Einbahnstraße realisierbar. Ein Ausbau in 2016 ist definitiv vorgesehen. Finanzierung in den Jahren 2016/2017. 

Erschließung BG Hangstraße: 105.000 €
Erschließung eines Neubaugebietes für 9 Häuser. Verkehrsmischfläche auf einer Länge von 110 m. Ein Ausbau in 2016 ist definitiv vorgesehen. Finanzierung in den Jahren 2016/2017.

Erschließung GB Camminady: 515.000 €
Umwandlung des vorhandenen Sägewerkbetriebes in ein modernes Gewerbegebiet mit einer Größe von rd. 1 ha mit der Möglichkeit der Erschließung einer Erweiterungsfläche

Baugebiet Wißbergstraße, Kirchveischede, 1. BA: 350.000 €
Erschließung eines Neubaugebietes für insgesamt 10 Häuser. Im 1. Bauabschnitt werden 6 Bauplätze erschlossen. Die Bebauung der Flächen soll bis zum Herbst ermöglicht werden. 

Ausbau Agathastraße: 350.000 €
Ausbau des 3. und letzten Bauabschnittes der Haupterschließungsstraße auf einer Länge von rd. 165 m.

GE Patt, Maumke: 790.000 €
Erschließung des vorhandenen Sägewerkbetriebes als Gewerbegebiet mit einer Größe von rd. 4,1 ha.

Erneuerung Zaun Kampstraße (oberes Ende): 330.000 €
Die Erneuerung des Zauns (165 m) in der Kampstraße erfordert eine Mauer auf Querriegel mit einer Bodenverankerung.

Regionale 2013 – Projekt Meggen Achse Barbarabrücke-Schacht: 1.040.000 €
Der mit 70% geförderte Haldengarten ist ein Verbindungsweg mit Spielplatzeigenschaften von der Barbarabrücke bis zum Sicilia-Plateau (Pyramiden). 

Ausbau Dierkesstraße – Strübecke 1. BA: 955.000 €
2015 kam es zu Schäden durch das Unwetter. Diese wurden zunächst provisorisch behoben. Da die Maßnahme gemäß ABK sowieso zum Ausbau anstand, wurde aufgrund des Schadens die Ausführungszeit vorgezogen. In einem 1. Bauabschnitt soll nun die gesamte Infrastruktur auf eine Länge von rd. 500 m erneuert werden. 

Ausbau Am Biertappen: 2.130.000 €
Auftrag ARGE Hubert Mees (kaufmännisch)/Straßen- und Tiefbau (technisch). BG Straßen- und Tiefbau/Mees beauftragt. Die Baulänge beträgt rd. 370 m.

Wasserversorgung Saalhausen: 1.500.000 €
Neubau der Aufbereitungsanlage und Neubau der Transportleitung von den Brunnen zum neuen Hochbehälter. Ausbau über mind. noch 2 Jahre.

Regionale 2013 – Projekt Altenhundem Gestaltung Passagen, Umgestaltung In den Höfen/Wigey: 1.150.000 €
Aufbauend auf der abgestimmten Machbarkeitsstudie ‚In den Höfen – Wigey – Lenne‘ soll als nächster Baustein des Regionaleprojektes ‚Ortskern Lennestadt-Altenhundem‘ der Bereich ‚In den Höfen‘ umgestaltet werden. Der Bearbeitungszeitraum umfasst die Block-Innenfläche ‚In den Höfen‘, einschließlich der Außenanschlüsse an die umgebenden Straßen (B 517, Helmut-Kumpf-Straße einschl. der Straßenquerung, Am Rathaus) sowie die Gartenstraße bis zur Kreuzung am Rathaus. Ziel ist die qualitätsvolle Aufwertung des Bereichs unter Wahrung der funktionalen Anforderungen wie Erschließung der verbliebenen Stellplätze, der Tiefgaragen, Feuerwehrzufahrt, Ladenandienung und Müllentsorgung. 

Ausbau B 55 Oberelspe; Anteil für Gehwege: 1.325.000 €
Kanal und Wasserleitungsarbeiten sowie Herstellung der Gehwege und Parkplätze im Zuge des Vollausbaus der Bundesstraße in der gesamten Ortschaft (930 m).

Neubau und Erneuerung Brücken: 50.000 €
Ansatz ohne konkrete Umsetzungsmaßnahme. In 2016 für die Finanzierung der Brücke Glockenstraße fast aufgebraucht.

Fußgängerbrücke Minigolfplatz in Bilstein: 85.000 €
Ersatzneubau in bestehender Breite als Stahlbrücke mit einer Spannweite von 10 m. Die Maßnahme ist ausgeschrieben und wird an die Firma Rohr- und Metallbau Busch vergeben. Ausführung von Juni bis August. 

Neubau Brücke Glockenstraße, Oberelspe: 100.000 €
Neubau als Stahlbeton-Einfeldbrücke. Bauzeit bis Oktober 2016. 

Sanierung Fußgängerbrücke Schulzentrum Ohl: 90.000 € 
Erneuerung der Abdichtung der Brückenoberflächen. Ausführung möglichst in den Sommerferien. 

Sanierung Stützmauer Nr. 894 Meggen, Im Lohan: 50.000 €
Baujahr 1964, 54 lfdm, Höhe – 1 m Sanierung mit Daueranker 45.000 € 

Erneuerung Gewässerverrohrung Zum Schlossberg, Oedingen: 65.000 €
Verlegung des Gewässers im Zuge des Ausbaus der Straße. 

Hochwasserschutz Veischedetal – BG Kirchwiese: 200.000 €
Geschätzter Ansatz für Umsetzung der Machbarkeitsstudie.

Unterhaltung der Straßen und Wege: 600.000 €
Bislang: Deckenerneuerung 215.000 € DSK 140.000 € 

Hochbau


Bauliche Unterhaltung Rathaus: 190.000 €
Neben den üblichen Aufwendungen für die Bauunterhaltung und damit verbundene kleinere Reparaturmaßnahmen werden die Außentüren einschließlich einer elektronischen Zutrittskontrolle im Rathaus erneuert. Bislang: Außentüren 75.000 € 

Bauliche Unterhaltung Bauhofgebäude: 20.000 €

Bauliche Unterhaltung Feuerwehrgerätehäuser: 45.000 €
Neben der allgemeinen baulichen Unterhaltung werden im Haushaltsjahr 2016 u. a. zwei Tore in den Fahrzeughallen des Feuerwehrgerätehauses in Saalhausen erneuert.

Bauliche Unterhaltung der Schulen: gesamt 785.000 €

Darunter:
Bauliche Unterhaltung der Grundschulen: 241.000 €

Im Grundschulbereich werden neben der allgemeinen Bauunterhaltung u. a. folgende Maßnahmen umgesetzt:
Erneuerung der Fenster talseitig – GS Grevenbrück 125.000 €
Brandschutzmaßnahmen – GS Grevenbrück 30.000 €
Innenrenovierung in Teilbereichen – GS Grevenbrück 20.000 €
Brandschutzmaßnahmen und Erneuerung der abgängigen Elektroverteilung GS Altenhundem 20.000 €
Bauliche Unterhaltung Hauptschule und Turnhalle Auf’m Ohl 94.000 €
Neben der allgemeinen Bauunterhaltung sollen u. a. die ab- gängigen Türen in den Sommerferien 2016 erneuert werden. 48.000 €

Bauliche Unterhaltung Gymnasium: 233.000 €
Neben der allgemeinen Bauunterhaltung soll u. a. die Decke einschließlich Beleuchtung und Wärmedämmung in der alten Turnhalle erneuert werden. 150.000 €
Für die Maßnahme werden beim Einsatz von energieeffizienter LED-Technik Fördermittel in Aussicht gestellt. In diesem Fall erhöhen sich die Kosten um ca. 30.000 €, was annähernd der Fördersumme entspricht. 

Bauliche Unterhaltung Sekundarschule: 177.000 €
In der allgemeinen Bauunterhaltung ist u. a. die Fenstererneuerung in Teilbereichen vorgesehen. 

Bauliche Unterhaltung der Unterkünfte für asylsuchende Flüchtlinge: 310.000 € 

Bauliche Unterhaltung Parkhaus/Tiefgarage: 80.000 €
Es ist u. a. beabsichtigt, die Beleuchtung im Parkhaus Gartenstraße durch energieeffiziente LED-Technik zu ersetzen. Hierzu wurden Bundesfördermittel beantragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare