Lange Nächte in Parks und Gärten

Reise-Tipp: Bodenseegärten feiern Gartenfestival

+
Malerisch: die Insel Mainau.

Es gibt vermutlich kein passenderes Festival für echte Blumenkinder. Der Verein Bodenseegärten organisiert zum dritten Mal „Lange Nächte“ in seinen deutschen und schweizerischen Mitgliedsgärten. Dank des Erfolgs in den ersten beiden Jahren hat sich der bunte Strauß an Outdoor-Veranstaltungen bereits zu einem kleinen Gartenfestival ausgeweitet. Am Wochenende vom 10. bis 11. Juni und von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. September 2017 gibt es insgesamt 24 Events in Parks und Gärten rund um den See. Überblick, Anmeldung und Informationen unter www.bodenseegaerten.eu/langenacht.

Vom Schlosspark über den Museumsgarten bis hin zum privaten Gartenglück hinterm Haus – die Lange Nacht der Bodenseegärten steht für ausgefallene Gartenevents in Gärten aller Größen und Couleur. Am zweiten Juni-Wochenende wählen Gartenliebhaber zwischen zwölf grünen Events, die es in dieser Art nur einmal im Jahr gibt. Bei kleinen charmanten Lesungen im Garten können die Plätze schnell ausgebucht sein, bei großen Parkfesten können hunderte Besucher spontan vorbeischauen. Die einzelnen Events stehen jetzt schon online, auch Reservierungen sind bereits möglich.

Der Vereinssitz der Bodenseegärten, das Schweizerische Schloss Arenenberg, macht den 11. Juni zum Gartensonntag. Im Pücklerschen Landschaftspark rund ums Schloss macht der erste Slow Food Markt in der Ostschweiz Foodies mit Lebensmitteln aus der Region glücklich. Gärtnermenüs und ein Bauernmarkt sorgen dafür, dass weder Bauch noch Einkaufskorb leer bleiben müssen. In der Gartenwelt rund ums Schloss gibt es Musik, Führungen und auch Weindegustationen des vor Ort angebauten guten Tropfens. Der Eintritt ist frei. Schloss Wartegg bietet am gleichen Tag Führungen durch seinen ProSpecieRara-Garten an, dazu ertönt eine Bläserserenade, ein Märchen-Klangkino erzählt Geschichten und ein Kerzenlichterweg erleuchtet den Park.

In der Kartause Ittingen hegte einst jeder Mönch ein eigenes Selbstversorger-Gärtchen. Heute sind die Gärten zusammengeschlossen und umgeben Museen, ein Hotel und ein Restaurant, das Gerichte aus eigenem Anbau serviert. Am 10. Juni stehen im Kreuzgarten Klang und Kunst im Mittelpunkt. Gäste erwartet eine Begehung des romantischen Thymianlabyrinths im Kerzenlicht, Duftexkursionen, Kurzführungen in den Gärten und Museen sowie Kulinarik aus der eigenen Landwirtschaft.

Lesungen, Führungen und Konzerte sorgen dafür, dass bei diesem Gartenfestival jeder Gast seine passende Nische findet. Auch mehrere kleine, exklusive Veranstaltungen bringen ungewohnte Erlebnisse in den Garten. Der Bibelgarten in Meersburg veranstaltet gemeinsam mit dem Neuen Schloss einen „Abend im Paradies“. Mit dabei ist übrigens auch die Blumeninsel Mainau, Bodenseegärten-Mitglied der ersten Stunde. Mit einer Abendführung zum Jahresmotto (Insel x Palme)² stehen Zahlenphänomene in der Natur im Mittelpunkt.

Im September gehen die Gartenveranstaltungen in die letzte Runde. Im größten öffentlichen Park am Bodensee, dem Kreuzlinger Seeburgpark, ziehen am 9. September Klang und Lichtinstallationen, Musik- und Tanzperformances die Blicke auf sich. Am 8. September führt der Inhaber persönlich durch Deutschlands größten Duftgarten Syringa in Binningen. Mehrere Privatgärten werden zur Bühne für Konzerte, Lesungen und Ausstellungen, auch Gartenworkshops werden angeboten. Sowohl das MAC Museum Art & Cars in Singen als auch das Adolf Dietrich Haus in Berlingen öffnen ihre Museumsgärten für Vorträge und Führungen. Das komplette Programm kann schon jetzt online abgerufen werden.

Für einige Events der Langen Nacht der Bodenseegärten können auf www.bodenseegaerten.eu/langenacht Plätze reserviert werden. Der Eintrittspreis ist nicht einheitlich, sondern wird von jedem Garten individuell festgelegt. Bei einigen der Events ist er auch frei. Bezahlt wird vor Ort. Wenige der teilnehmenden Gärten lassen ihre Veranstaltung bei schlechter Witterung ausfallen, oft gibt es aber einen „Plan B“, gerade für wechselhaftes Wetter. Auch dazu stehen alle Informationen auf der Website des Gartennetzwerks und sind im druckfrischen Event-Flyer aufgeführt.

Kontakt: Bodenseegärten, Internationale Bodensee Tourismus GmbH, Hafenstr. 6, D-78462 Konstanz, Tel. +49 7531 90 94 30, info@bodenseegaerten.eu, www.bodenseegaerten.eu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare