Seniorenkurs im Familienzentrum St.Marien

Jeder möchte alt werden, keiner jedoch alt sein. Dabei kann jedes Alter zufrieden stellend sein. Viele Menschen möchten ihr Älterwerden genießen, neue Menschen kennen lernen und Dinge ausprobieren, bis ins hohe Alter selbstständig sein.

Doch mit dem Alter verändern sich auch die Fähigkeiten, den Erfordernissen des Alltags gerecht zu werden Das Familienzentrum St. Marien bietet in Zusammenarbeit mit den Caritaskonferenzen und dem Bildungswerk den Kurs LISA an. LISA steht für Leben mit Selbständigkeit im Alter.

Es verspricht Menschen ab einem Alter von 55 Jahren eine wirkungsvolle Unterstützung darin zu sein, die Selbstständigkeit zu bewahren. "Wir möchten die Teilnehmer ermuntern, dass sie die Verantwortung für ihr Leben nicht abgeben" so LISA-Trainerin Christiane Schöttes. Der Kurs setzt sich aus den Bausteinen Gedächtnistraining, Bewegung, Verbesserung der Alltagsfähigkeiten- und Gesprächen über dem Sinn des Lebens zusammen, sie werden an jedem Termin Bestandteil des Nachmittags sein. "Wir möchten in den Gesprächsrunden Offenheit für Sinnfragen schaffen, jedoch keine Sinngebungsangebote überstülpen." Da bis zu 18 Personen an einem Kurs teilnehmen können, wird auch die Geselligkeit gefördert und der Vereinsamung entgegengewirkt.

Die Organisatoren definieren Selbstständigkeit im Sinne von LISA: Selbst was erfahren, Erleben im Glück, täglich neu in sich gehen, beweglich bleiben, suchen und sehnen, Trauer teilen, Veränderungen wahrnehmen, Neues entdecken, im Leben sein und danken, Gelassenheit üben, konsequent handeln, Entscheidungen treffen.

Der LISA-Kurs basiert auf den Ergebnissen einer Langzeitstudie der Universität Erlangen-Nürnberg. "Über einen Zeitraum von fünf Jahren wurden mehrere Seniorengruppen untersucht. Dabei habe sich gezeigt, dass die Personen aus der Seniorengruppe, die gleichzeitig Gedächtnis, Körper und Alttagsfähigkeit trainierten, zum einen gesünder blieben und zu anderen ihre Fähigkeiten verbesserten, dass sie die Selbständigkeit im Alter länger wahren konnten" berichtet Christiane Schöttes, die Kursleiterin. Der Kurs startet am 30. April.

Sieben weitere Termine folgen, jeweils von 15.30 bis 18 Uhr im Pfarrzentrum Arche in ALtenhundem.

Weitere Informationen und Anmeldungen bis 14. April unter Tel.: 02723/95540 bei der Leiterin des Familienzentrums Frau Martina Beckmann oder bei Christiane Schöttes unter Tel.: 02723/4266 oder Tel.: 02723/100578.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare