Grevenbrück feiert Ortsjubiläum mit den Meilertagen

Ein Spaß für Groß und Klein

Grevenbrück. Insgesamt nahezu 60 Raummeter Holz mussten aufgeschichtet und mit einer Erdhülle ummantelt werden. Zehn Tage lang hatte das Holz dann Zeit, zur Holzkohle zu werden.

In diesen zehn Tagen feierten die Grevenbrücker ein großes Fest mit vielen Attraktionen und Aktionen, die bei allen Besuchern für Begeisterung und gute Stimmung sorgten.

Zünftig und nach alter Väter Sitte wurde der Meiler entzündet und mit einem Schnaps „abgelöscht“. Dieser Quandel ist sozusagen das Herzstück des Meilers, von dort nimmt das Feuer seinen Weg und nach dem Ausbrennen bleiben etwa zehn Prozent des Holzes übrig, die dann zu Holzkohle geworden sind. Der Köhler hat die wichtige Aufgabe alles zu überwachen, so muss er immer wieder den kompletten Stapel mit Erde oder Moos bedecken um ein zu rasches Brennen zu verhindern. An anderer Stelle werden Löcher geschaffen, damit die Luftzirkulation optimal vonstattengeht. Das Herstellen von Holzkohle hat seinerzeit maßgeblich dazu beigetragen, dass die Region im südlichen Westfalen wirtschaftlich und industriell so erfolgreich wurde. Der Großvater von Köhler Hubertus Birkelbach war noch hauptberuflich in diesem Handwerk tätig. Sein Vater hat ihn dann von Kindesbeinen an an diese Tätigkeit herangeführt. Passend zum Auftakt, konnte das Brunnenfest erstmals im Planken gefeiert werden. Den großen Brunnen hatte die örtliche Feuerwehr aufgebaut, er sorgte an allen Tagen für Abkühlung.

Die „Spiele ohne Grenzen“, der Oldietag, der Tag der Feuerwehr, die Entenregatta, 125 Jahre SGV, Handwerkertag und Kindertag, der Frauentag mit Handtaschenweitwurf – auf die Besucher wartete ein buntes Programm. Dazu Leckereien vom Grill, aus dem großen Backofen und dem Smoker, beispielsweise Spare Ribs, Prager Schinken, Schweinenacken und Pulled Pork (deutsche Übersetzung: Zerrupfte Schweineschulter). Die Smoker wurden schon am Freitag um 14 Uhr in Betrieb genommen und rauchten bis Sonntag – Nachtwache inklusive – befeuert mit Buchenholz. Als spezielle Kreationen gab es den „MeilerBurger“: ein Burgerbrötchen mit 13 Zentimeter Durchmesser, extra für den Meiler gebacken mit zweierlei Krautsalat und einem Spezialdip.

Säcke mit der Meilerholzkohle sind noch reichlich vorhanden. Sie können an den nächsten Samstagen, 18. und 25. Juli und 1. August jeweils von 10 bis 12 Uhr in der Kölner Straße 23 gekauft und abgeholt werden. Dort liegen ebenfalls die Preise der Meilertombola zur Abholung bereit. Hier die Gewinnnummern aus der Ziehung vom 12. Juli: 0056, 0136, 0138, 0141, 0146, 0385, 0722, 0773, 0777, 0796, 0889, 0890, 1132, 1133, 1224, 1330, 1331, 1337, 1436, 1445, 1451, 1476, 1549, 1551, 1597, 1677, 1786, 1820, 1866, 1901, 1914, 1953, 1962, 1964, 2028, 2045, 2070, 2071, 2079, 2097, 2115, 2126, 2133, 2245, 2256, 2305, 2418, 2464, 2468, 2516, 2561, 2565, 2680, 2685, 2840, 2841, 2853, 3020, 3055, 3056, 3073, 3317, 3326, 3354, 3451, 3452, 3452, 3483, 3484, 3490, 3505, 3522, 3526, 3581, 3801, 4176, 4185, 4236, 4243, 4262, 4265, 4267, 4294, 4321, 4395, 4568, 4574, 4581, 4718, 4732, 4740, 4751, 4760, 4760, 4812, 4814, 4815, 4875, 4940.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare